Bugatti Veyron auf Abschiedstournee

Nur noch 50 Exemplare

Bugatti Veyron auf Abschiedstournee
Das exquisite Sondermodell Bugatti Veyron Grand Vitesse "Jean-Pierre Wimille". © Bugatti

Bugatti läutet das Ende des Veyron ein. Mit dem 400. Verkauften Supersportwagen ist das Limit bald erreicht.

Bugatti feiert Jubiläum. Ein Kunde aus dem Mittleren Osten erwarb den 400. Veyron. Damit sind nun nur noch 50 Exemplare des 2005 eingeführten Boliden. "Mit dem Veyron hat sich Bugatti als exklusivste und luxuriöseste Supersportwagenmarke der Welt etabliert", so Bugatti-Präsident Wolfgang Schreiber

Bugatti Veyron in 7,2 Sekunden auf 200 km/h

Das Jubiläumsmodell ist ein Grand Sport Vitesse aus der Sonderserie "Les Légendes de Bugatti", deren dritte Edition "Jean-Pierre Wimille" gewidmet ist. Das 1200 PS starke Sondermodell kostet 2,13 Millionen Euro netto und ist auf drei Stück limitiert.

Angetrieben wird der Bugatti Veyron Grand Sport Vitesse von einem 8-Liter-W16-Motor, der in 2,6 Sekunden Tempo 100 erreicht und nach 7,1 Sekunden in den 200er-Bereich einfällt. Dabei liegen 1200 Newtonmeter Drehmoment zwischen 3000 und 5000 Kurbelwellenumdrehungen an. Der Grand Sport Vitesse ist seit April 2013 mit offen gefahrenen 408,84 km/h der schnellste Serienroadster der Welt. Die geschlossene Variante hält seit 2010 mit 431,072 km/h den Titel des schnellsten Straßenfahrzeugs (AG).

Keine Beiträge vorhanden