BMW Motorrad erwartet auch 2014 Absatzrekord

Plus 8,3 Prozent im Vorjahr

BMW S 1000 R
Die BMW S 1000 R kommt im Frühjahr auf den Markt. © BMW

Der Motorradhersteller BMW hat das Jahr 2013 mit einem Absatzrekord beendet. Die Münchner setzten weltweit 115.215 Maschinen ab. Das entspricht einem Zuwachs von 8,3 Prozent.

Bereits zum dritten Mal in Folge hat BMW Motorrad trotz der Absatzkrise auf dem Zweiradmarkt einen neuen Absatzrekord erzielt. Im Vorjahr konnten die Münchner weltweit 115.215 Motorräder und Maxi-Scooter in Kundenhand übergeben, wie das Unternehmen jetzt mitteilte. Das entspricht im Vergleich zum Vorjahr einem Zuwachs von 8,3 Prozent. Im Einzelmonat Dezember lieferte BMW 6343 Bikes aus, ein Plus von 4,5 Prozent.

„Niemals zuvor in der 90 jährigen Unternehmensgeschichte haben wir so viele Fahrzeuge ausgeliefert. Aufgrund der hohen Beliebtheit unserer Motorräder und Maxi-Scooter konnten wir in allen Vertriebsregionen ein Wachstum erzielen. Dies zeigt, dass wir mit unserer Produktoffensive auf dem richtigen Weg sind“, sagte BMW-Motorradchef Stephan Schaller.

BMW R 1200 GS bleibt Bestseller

Während in einigen Märkten wie den USA und Russland das Wachstum von BMW Motorrad zweistellig ausfiel, konnten die Münchner sogar in den kriselnden südeuropäischen Märkten wie Italien und Spanien erstmals nach Jahren wieder zulegen. Deutschland bleibt mit 21.473 verkauften Fahrzeugen und einem Wachstum von 4,7 Prozent der wichtigste Markt für BMW Motorrad. Daneben sind die USA mit 14.100 verkauften Motorräder (+17 Prozent) der zweitwichtigste Markt vor Frankreich und Italien mit je über 10.000 verkauften Fahrzeugen.

Weiterhin erfolgreichster Modell bleibt die R 1200 GS. Für die Reise-Enduro entschieden sich im Vorjahr knapp 30.000 Kunden. Dahinter stehen in der Beliebtheitsskala der Kunden die F 800 GS (10.166 Einheiten), die F 700 GS (7155 Einheiten) auf den Plätzen zwei und drei.

Die neue BMW R 1200 GS.
Bleibt der Bestseller, die R 1200 GS BMW

Auch für das Jahr 2014 zeigen sich die Münchner angesichts von etlichen Modellneuheiten zuversichtlich. So kommen unter anderem die BMW R nineT und die S 1000 R neue auf den Markt, Zugleich gibt es Modellüberarbeitungen der R 1200 RT und der R 1200 GS Adventure. Mit der BMW C Evolution bringt BMW zugleich einem Elektro-Scooter auf den Markt. „Auf der Basis unserer anhaltenden Produktoffensive blicken wir mit positiven Erwartungen auf die kommende Motorrad-Saison. Wir sind zuversichtlich, dass wir den vierten Absatzrekord in Folge erzielen können“, zeigt sich Schaller zuversichtlich. (AG/FM)