Fahrt an die Tankstelle bleibt günstig

Trotz hoher Rohölpreise

Die Fahrt an die Tanlkstelle kann ein teurer Spaß sein. © dpa

Die Rohölpreise sind gestiegen. Doch Auswirkungen auf die Spritpreise an der Tankstelle hat das bislang nicht gehabt.

So können Autofahrer im Bundesdurchschnitt nach wie vor günstiger Tanken als noch in der Vorwoche. Das ergab eine Auswertung des ADAC: Danach verbilligte sich der Liter Super E10 durchschnittlich auf 1,375 Euro, ein Preisrückgang von immerhin 0,6 Cent.


Nicht ganz so deutlich fiel der Preisrückgang beim Diesel aus: ein Liter kostete im Bundesdurchschnitt mit 1,254 Euro 0,2 Cent weniger als noch in der Vorwoche. Die Preisdifferenz zwischen beiden Kraftstoffen sinkt damit weiter: sie liegt bei nur noch 12,1 Cent.

Rohölpreis gestiegen

Zwar ist der Rohölpreis gestiegen, doch Auswirkungen hat das bislang auf die Preise an den Tankstellen nicht gehabt. So kostet die Sorte Brent aktuell 64 US-Dollar, was einem Zuwachs von immerhin drei Dollar zur Vorwoche ausmacht. Sollten die Preise an den Rohölmärkten weiter steigen, dürfte das auch Preiserhöhungen an den Tankstellen nach sich ziehen.

Trotz der nach wie vor moderaten Spritpreise rät der Automobilclub Autofahrern dazu, die Preise an den Tankstellen zu vergleichen. Vor der Fahrt an die Zapfsäule sollten Autofahrer auch die Preise an freien Tankstellen prüfen, denn dort tankt man im Regelfall etwas günstiger als an Markentankstellen. Das stärkt zudem den Wettbewerb zwischen den Tankstellenbetreibern.

Tageszeiten beachten

Zugleich sind auch die unterschiedlichen Tageszeiten zu beachten, zu denen man die Fahrt an die Tankstellen antritt. Nach der aktuellen Auswertung des ADAC tankt man in der Regel am günstigsten zwischen 18 und 22 Uhr. Wer sich über die verschiedenen Preise der Tankstellen informieren will, kann dies über entsprechende Apps tun. Die Mühe, sich eine App zu installieren und sie auch zu nutzen, kann bares Geld sparen. Bei einer Tankfüllung kommt so auch schon einmal eine Ersparnis von ein paar Euro für den Autofahrer heraus.

Darüber hinaus können Autofahrer durch einen umsichtigen Fahrstil zusätzliches Geld durch den Minderverbrauch sparen, der beispielsweise bei einem früheren Hochschalten entsteht. Entsprechend sollte man die Gangempfehlung im Auto beachten. (AG)