Autohändler vernachlässigen Internet

Studie von Ernst und Young

Der Autohandel nutzt zu wenig die Chancen des Internets. © Promotor

Das Internet ist für Autokäufer der wichtigste Informationskanal. Doch die Händler haben dies bislang noch nicht hinreichend wahrgenommen, wie aus einer aktuellen Studie hervorgeht.

Autohändler in Deutschland verkennen einer Studie zufolge die großen Geschäftschancen des Internets. "Die Kunden sind den Automobilhändlern und Autobanken zurzeit in der Online-Affinität noch voraus", besagt eine am Dienstag in München beim Autogipfel des "Handelsblatts" vorgestellte Studie der Beratungsgesellschaft Ernst & Young. Demnach ist das Netz für Autokäufer bei Fragen zu Finanzierung und Leasing inzwischen mit Abstand der wichtigste Informationskanal - doch die Autohändler und -banken hätten online enormen Nachholbedarf.

Onlinekanäle stärken

So informierten sich drei von vier Kaufinteressenten bei Fragen zur Autofinanzierung oder Leasing überhaupt nicht mehr beim Händler oder der Autobank, sondern alternativ bei ihrer Hausbank. Oft liege das schlicht am mangelhaften oder fehlenden Angebot. Zudem hätten Vergleichsmöglichkeiten im Netz den Händlern "die Preispolitik aus der Hand genommen". Ähnliches gelte für Angebote der Werkstätten.

Die Berater betonen, dass der flächendeckende Nachholbedarf auch eine Chance sei. Wenn sich Autobanken und Händler stärker abstimmten und die Onlinekanäle stärkten, könnten sie Marktanteile gewinnen. (dpa)