Audi: Europaweites Laden mit nur einer Karte

Eine Karte reicht, um seinen Audi e-tron europaweit aufzuladen. © Audi

Fahrer eines Audi e-tron können ihr Elektroauto europaweit an 72.000 Ladepunkten laden. Nun teilte die VW-Tochter die Preise für ihren Ladeservice die Preise mit.

Günstig ist das Angebot dabei nicht: Deutschen Kunden des e-tron tehen zwei Tarife zur Wahl: An E-Tron-Fahrer, die vor allem in der Stadt unterwegs sind, wendet sich der „City-Tarif“ mit 5 Euro Grundgebühr pro Monat, Vielfahrer sollen den „Transit-Tarif“ für 18 Euro wählen.


Neben dem Sockelbetrag fallen pro Tankvorgang weitere Kosten an: An AC-Ladesäulen sind das jeweils 8 Euro pro Ladevorgang, an Schnellladesäulen (bis 50 kW) 10 Euro. Die Beträge gelten für beide Preismodelle, der teurere „Transit-Tarif“ umfasst jedoch darüber hinaus die Nutzung der Ultraschnellladesäulen von Ionity für 8 Euro pro Ladevorgang.

Audi bietet einfache Handhabung

Unterm Strich verlockt das Audi-Angebot vor allem mit einfacher Handhabung als mit niedrigen Preisen. Allerdings verzichten die Ingolstädter beim „Transit-Tarif“ aktuell noch für ein Jahr auf die Grundgebühr, so dass er auch für Kurzstreckenfahrer die günstigste Wahl ist. Vor allem, da der Tarif sich nach Ablauf des Gratis-Zeitraums wieder kündigen lässt.

Wie preiswert Audi-Kunden mit dem Langstrecken-Tarifmodell auf lange Sicht wirklich fahren, wird sich erst in den kommenden Monaten zeigen. Dann beendet Ionity das Einführungsangebot für das Ultraschnellladen und verlangt den regulären Preis. Dieser ist noch nicht bekannt, dürfte aber deutlich höher liegen als der aktuelle. Audis Transit-Tarif-Kunden zahlen dann 33 Cent pro Kilowattstunde – das entspricht ungefähr 31 Euro pro Akkufüllung (Reichweite: 400 Kilometer). (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein