Stabile Mitgliederzahlen beim ADAC

186.000 zusätzliche Kündigungen

Der ADAC plant einen Radikalumbau. © dpa

Die Mitgliederzahlen des ADAC bleiben trotz der Manipulationen beim Autopreis „Gelber Engel“ stabil. Im Februar verließen weniger Mitglieder den Club als Leser für den Sieger des Lieblingsautos gestimmt hatten.

Die Manipulationen beim Autopreis "Gelber Engel" des ADAC haben kaum Auswirkungen auf Austritte beim ADAC. Wie der Verkehrsclub mitteilte, sank im Februar die Zahl der Mitglieder um gerade einmal 2452 in absoluten Zahlen. Das sind weniger Austritte als Stimmen für das Lieblingsauto der Deutschen. Rund 3500 Mitglieder hatten bei der Wahl 2014 den VW Golf zum Sieger gekürt.

186.000 zusätzliche Kündigungen

Insgesamt 18.985.988 Millionen Mitglieder zählt der zweitgrößte Verkehrsclub der Welt. 83.226 Austritten standen 62.306 Mitgliedsanträge im Februar gegenüber. Hinzu wechselten 18.468 außerordentliche Mitglieder in die ordentliche Mitgliedschaft, zumeist Führerscheinneulinge, die ab dem 18. Geburtstag ein beitragsfreies Jahr als ordentliche ADAC-Mitglieder erhalten, wie der ADAC mitteilte.

Allerdings ist die Zahl der bearbeiteten zusätzlichen Kündigungen aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Februar auf 186.000 angewachsen. Diese Kündigungen werden jedoch erst in den kommenden Monaten wirksam. Weitere 26.000 Kündigungen im Mitgliedschafts-Service des ADAC müssen noch bearbeitet werden. (AG)