Aufsteigende Tendenz bei Ganzjahresreifen

ADAC-Test

Beim Ganzjahresreifentest. Foto: ADAC
Ganzjahresreifen verringern den Abstand zu Spezialpneus. © ADAC

Die Ganzjahresreifen haben in einem Test des ADAC besser als in den Vorjahren abgeschnitten. Der Verkehrsclub sieht in den Pneus aber weiterhin nicht mehr als einen Kompromiss.

Die Ganzjahresreifen verringern den Abstand zu den speziellen Pneus für Winter und Sommer. In einem Test verteilte der ADAC vier Mal „befriedigend“, fünf Reifen erreichten die Note „ausreichend“. Im Vergleich zu den Tests vor zwei und vier Jahren schnitt keiner der neun getesteten Objekte auf trockenem und nassem Asphalt sowie auf Eis und Schnee mit „mangelhaft“ ab.


Als Testsieger ging dabei der Nexen N blue 4 Season hervor. Am anderen Ende des Tableaus liegt der Michelin CrossClimate, der auf Schnee versagte, wie der ADAC mitteilte. Dazwischen bewähren sich die Produkte von Continental, Goodyear und Nokian mit kurzen Bremswegen sowohl auf Eis und Schnee als auch auf trockener, warmer Fahrbahn.

Nokian auf Augenhöhe mit Spezialisten

Die Abstände bei den Bremswegen im Vergleich zu den Spezialreifen nehmen ab. Der Goodyear Vector 4Seasons Gen-2 kam auf nasser Fahrbahn aus 80 km/h nach 37,6 Metern zum Stehen –nur 1,4 Meter später dran als ein Winterreifen. Auf Schnee lag der Nokian Weatherproof mit 29,4 Metern knapp auf Augenhöhe mit dem Spezialisten, der nach 29,1 Metern aus 50 km/h zum Stehen kam.

Trotz des positiven Trends sieht der ADAC in den Ganzjahresreifen lediglich einen Kompromiss. Die Pneus bieten sich an, wenn kein Ski- oder Sommerurlaub im Süden geplant sei. Für Stadtfahrten in gemäßigten Klimaregionen reichen die getesteten Allwetterreifen aber aus.