VW e-Golf glänzt im ADAC-Ecotest

Mit Prämie ist der E-Golf von VW derzeit besonders günstig zu haben.
Der E-Golf von VW gewann den ADAC-Ecotest. © VW

Der VW e-Golf hat den ersten Platz im ADAC-Ecotest belegt. Insgesamt hatte der Automobilclub 109 Fahrzeuge auf dem Prüfstand.

Wie der ADAC am Dienstag mitteilte, platzierte sich dicht hinter dem e-Golf mit dem e-Up ein zweites Elektroauto des Wolfsburger Autobauers auf dem zweiten Platz. Dahinter landeten der BMW i3 und der Smart Fortwo EQ auf den Plätzen. Auf Rang fünf konnte sich mit dem Hyundai Kona Elektro ein Modell eines Importeurs platzieren.


Dabei erhielten alle Modelle jeweils fünf von fünf möglichen Punkten. Sauberstes Auto mit Verbrennungsmotor (Erdgas) war der Fiat Panda 0.9 8V Twinair Natural Power mit ebenfalls fünf Sternen.

Chevrolet Camaro abgeschlagen

Am anderen Ende der Skala landete der Chevrolet Camaro Coupé 6.2 V8 Automatik. Der Sportwagen des US-Autobauers musste sich wie der Jeep Compass 1.4 Multiair 140, der Fiat 500X 1.4 MultiAir Start&Stopp 4×2 DCT, der Kia Sorento 2.2 CRDi AWD Automatik und der SsangYong Rexton 2.2 Diesel 4WD Automatik mit gerade einmal einem Punkt zufrieden geben.

Der ADAC hat im vergangenen Jahr für den Eco-Test erstmals Fahrzeuge mit der ab September 2019 verpflichtenden Abgasnorm Euro 6d-TEMP getetestet, die diese Norm bereits erfüllen. Für diese Autos gilt neben einem Labor-Grenzwert auch der Test im Realbetrieb. „Die Auswertung des ADAC Ecotest 2018 zeigt, dass Euro 6d-TEMP ein Schritt in die richtige Richtung ist: Obwohl es hier auch Ausnahmen gibt, weisen die meisten neuen Diesel vorbildliche Schadstoffwerte auf“, so der Automobilclub.

Für den ADAC- Ecotest ermitteln Experten seit 2003 Abgasausstoß und Verbrauch unterschiedlicher Automodelle. Im Vorjahr standen 109 Fahrzeuge auf dem Prüfstand.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein