9. Dezember 2009

Dacia SUV-Duster vor dem Marktstart

Der Dacia Duster
Der Dacia Duster © Foto: Dacia

Noch sind nicht alle Details vor dem Marktstart des rumänischen SUV Duster bekannt. Aber dass er im Segment eine ähnliche Rolle wie der Sandero oder der Logan in ihrem spielen soll, darf man erwarten.




Im kommenden Frühjahr bringt Dacia mit dem Kompakt-SUV Duster sein sechstes Modell auf den europäischen Markt. Der rumänische Allrader wird auch mit reinem Frontantrieb zu haben sein. Die Preise sind noch nicht bekannt, dürften jedoch bei rund 15.000 Euro starten. Das SUV ist 4,31 Meter lang und 1,82 Meter hoch.


Allradantrieb von Nissan

Für die Fahrt im Gelände ist der Duster mit einer Bodenfreiheit von 20 Zentimetern sowie Böschungswinkeln von 30 Grad vorn und 35 Grad hinten ausgerüstet. Ein Unterfahrschutz soll vor Schäden durch Steine und Äste schützen. Der Allradantrieb stammt von Kooperationspartner Nissan und verfügt über drei Fahrmodi verfügt. Im Automatik-Modus entscheidet die Elektronik darüber, ob, und wenn ja, wie viel Traktion an die Hinterräder geleitet wird. In der Regel wird aus Spritspargründen die gesamte Kraft nach vorn geschickt, im Extremfall können jedoch 50 Prozent des Drehmoments auf die Hinterachse übertragen werden.

Wenig Sicherheit

Die Motorenpalette umfasst einen 1,6-Liter-Benzinmotor und zwei 1,5-Liter-Dieselmotoren, die alle von Renault stammen. Die Sicherheitsausstattung in der Basisvariante ist mager. Lediglich zwei Frontairbags sollen die Insassen vor Verletzungen schützen. Außer in Europa startet der Duster noch in vielen anderen Ländern wie Algerien, Marokko und unter dem Markenlogo von Renault auch in der Ukraine, Ägypten und Afrika. Ab 2011 soll das SUV auch in Südamerika vom Band rollen und verkauft werden. (mid)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr aus dem Ressort

200 Millionen Euro InvestitionBMW will Batterie-Zelle besser verstehen

BMW investiert 200 Millionen Euro in ein Kompetenzzentrum Batteriezelle. Es gehe darum, die Zelle für Elektroauto-Batterien besser zu verstehen.


Die App von Uber
Schlecht geschützte DatenbankUber verschweigt Daten-Diebstahl bei über 50 Millionen Kunden

Uber tapst von einem Skandal in den nächsten. Der Fahrdienst-Vermittler verschwieg den Angriff von Hackern auf Daten von Millionen Kunden und Fahrern.


Firmensitz Takata in Aisho neu Aufmacher dpa
Sicherheit für europäische ArbeiterAutozulieferer KSS übernimmt Takata

Der chinesisch-japanische Autozulieferer KSS übernimmt Takata. Vom Kaufpreis kann der insolvente Airbag-Hersteller seine Milliardenstrafe in den USA bezahlen und Schulden tilgen.