27. September 2017

Allein 15 Millionen in 26 Jahren Skoda feiert 20-millionstes Automobil

Skoda feiert ein besonderes Jubiläum
Skoda feiert ein besonderes Jubiläum © Skoda

Skoda feiert Jubiläum. Im Werk Kvasiny lief das 20-millionste Fahrzeug seit dem Beginn der Automobilproduktion 1905 vom Band.




Im Werk Kvasiny knallen die Korken. Seit Beginn der Automobilproduktion im Jahr 1905 durch die Unternehmensgründer Vaclav Laurin und Vaclav Klement lief am Mittwoch der 20-millionste Skoda vom Band. Das Jubiläumsauto ist ein Karoq, das jüngste Modell im Portfoliio der tschechischen VW-Tochter.

„Die Marke von 20 Millionen produzierten Automobilen ist ein ganz besonderer Meilenstein in der Geschichte unseres Unternehmens“, sagt Skoda-Chef Bernhard Maier.


Vom Fahrrad zum Auto

Nachdem Laurin und Klement zunächst Fahrräder produziert hatten, kam 1905 mit der Voiturette A das erste Automobil des Unternehmens auf den Markt. Bedingt durch die politischen Wirren des 20.Jahrhunderts von den beiden Weltkriegen über den Prager Frühling bis hin zur Wendezeit erlebte das Unternehmen viele behindernde Einschnitte.

Mit dem Einstieg von Volkswagen 1992 konnten sich die Tschechen dann voll entfalten. Hatten in den 86 Jahren von 1905 bis 1991 insgesamt fünf Millionen Fahrzeuge die Werkshallen verlassen, so rollten in den folgenden 26 Jahren gleich drei Mal so viel Autos von den Bändern.

Skoda erwartet neue Bestwerte

Aktuell werden die sieben Modellreihen an insgesamt 15 Standorten in acht Ländern produziert. Erst vor zehn Monaten wurde im heimischen Stammwerk in Mlada Boleslav das 19-millionste Fahrzeug bejubelt, dem in diesem Jahr ein neuer Bestwert folgen soll.

„In diesem Jahr peilen wir erneut einen Produktions- und Absatzrekord an. An diese Entwicklung werden wir in den kommenden Jahren anknüpfen. Basis dafür ist unsere Strategie 2025, die Skoda Auto nachhaltig auf die Veränderungsprozesse in Gesellschaft und Autoindustrie vorbereitet“, so Maier weiter.

Wie 1905 die Veränderungen vom Fahrrad oder Pferdefuhrwerk zum Auto voran schritt, so findet heute der Wechsel in die Elektromobilität statt, auf deren Grundlage die von Maier angesprochene Strategie beruht. Bis zum Jahr 2025 will Skoda fünf rein elektrisch angetriebene Modelle in verschiedenen Segmenten anbieten. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Skoda

Im neuen Einstiegs-SUV KaroqSkoda verbindet Connect-Dienste mit Apple Watch

Skoda erweitert nach und nach das Angebot bei seinen Connect-Diensten. Im neuen Einstiegs-SUV Karoq lassen sich Services nun auch per Apple Watch ansteuern.


22. Wachstumsmonat in FolgeSkoda notiert Goldenen September

Skoda hat mit dem abgelaufenen September das beste Monatsergebnis in der Unternehmensgeschichte absolviert. Dabei musste die VW-Tochter auf dem größten Einzelmarkt sogar mit Einbußen leben.


Parken an fremden OrtenWo ist bloß mein Auto?

Wer kennt das nicht? Man stellt sein Auto in einer fremden Stadt ab oder im Parkhaus, doch dann hat man Probleme, es wiederzufinden. Doch das kann man vermeiden.



Mehr aus dem Ressort

Der Polestar 1 kommt 2019 auf den Markt
Erste Modelle ab 2019Volvo setzt Polestar unter Strom

Volvo elektrisiert seinen sportlichen Ableger Polestar. Mit dem Polestar 1 startet die Tuning-Tochter des schwedischen Autoherstellers in eine elektrische Zukunft. Zwei weitere Modelle stehen bereit.


Daniela Gerd tom Markotten übernimmt die Moovel-Führung von Jörg Lamparter
Lamparter rückt aufChefwechsel bei Daimler-Tochter Moovel

Daniela Gerd tom Markotten folgt im November Jörg Lamparter auf den Chefsessel von Moovel. Der langjährige Chef der Daimler-Tochter übernimmt die Mobility Services des Mutterkonzerns.


Defekte Kabel in der LenksäuleDaimler startet millionenfachen Rückruf

Daimler beordert mehr als eine Million Fahrzeuge verschiedener Baureihen in die Werkstätten. In Deutschland sind mehrere 100.000 Autos betroffen.