30. September 2017

Neuer Bestwert überhaupt und für SUV Porsche und Alfa Romeo knacken Nordschleifen-Rekorde

Porsche hat die Bestzeit gleich um fünf Sekunden unterboten
Porsche hat die Bestzeit gleich um fünf Sekunden unterboten © Porsche

Porsche und Alfa Romeo haben neue Rekordzeiten auf der Nordschleife erzielt. Während das SUV aus Italien schneller als jeder andere Geländewagen bisher war, war noch überhaupt kein Auto schneller als der 911 GT2 RS.




Porsche und Alfa Romeo haben neue Rundenrekorde auf der legendären Nordschleife des Nürburgrings aufgestellt. So benötigte der 700 PS starke 911 GT2 RS für die 20,6 Kilometer in der „Grünen Hölle“ 6:47,3 Minuten.

Damit unterbot das Team um die Fahrer Lars Kern und Nick Tandy die im letzten Jahr mit einem Lamborghini Huracan Performante ausgestellte Bestzeit (6:52,01) gleich um fast fünf Sekunden. Die Durchschnittsgeschwindigkeit betrug dabei 184,11 Stundenkilometer.


Gleich fünf Runden mit neuen Bestzeiten

„Nicht nur die erzielte Bestzeit zeigt die Klasse des GT2 RS, sondern auch die Konstanz über die gefahrenen Runden. Dass dies mit gleich zwei Autos und zwei Fahrern gelang, macht uns besonders stolz, weil es die Reproduzierbarkeit der Bestmarke unterstreicht“, sagte Andreas Preuninger, Gesamtprojektleiter GT-Straßenfahrzeuge.

Sowohl der Porsche-Testfahrer Kern als auch der Brite Tandy blieben gleich auf fünf Runden unter 6:50 Minuten, ehe der Deutsche die absolute Spitzenzeit setzte. Der Sechszylinder-Biturbo-Boxermotor beschleunigt den vollgetankt 1470 Kilogramm leichten Zweisitzer in 2,8 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht das hinterradgetriebene Coupé bei 340 km/h.

Nächster Rekord für Franca

Der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio ist der neue Rekordhalter bei den SUV
Der Alfa Romeo Stelvio Quadrifoglio ist der neue Rekordhalter bei den SUV © Alfa Romeo

Ebenfalls auf einen Sechszylinder-Bi-Turbo setzt Alfa Romeo beim Stelvio Quadrifoglio. Das Hochleistungsaggregat mit 2,9 Litern Hubraum und 600 Newtonmetern Drehmoment greift auf 510 PS zurück. Nach 7:32,1 Minuten hatte Fabio Franca seine Runde beendet und einen neuen Rekord für SUV aufgestellt. Zugleich unterbot der Testfahrer von Alfa Romeo den alten Bestwert um rund acht Sekunden.

Dabei sind Bestwerte für den Italiener keine Seltenheit. Bereits vor wenigen Wochen stellt Franca einen neuen Nordschleifenrekord für viertürige Serienlimousine auf. Mit der Alfa Romeo Giulia Quadrifoglio absolvierte der Experte den Rundkurs in 7.32,1 Minuten. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Unternehmen



Mehr zur Marke Porsche

Nach einem MedienberichtEx-Porsche-Entwicklungschef Hatz in Untersuchungshaft

Nach einem Medienbericht soll der einstige Porsche-Entwicklungsvorstand Wolfgang Hatz in U-Haft sitzen. Die US-Justiz hatte den Manager 2016 als möglichen Mitverschwörer im Abgasskandal verdächtigt.


Kombivariante als Turbo S E-HybridPorsche hybridisiert Panamera Sport Tourismo

Porsche setzt auch den Panamera Sport Turismo unter Strom. Der Nobel-Kombi kann damit 680 PS umsetzen, aber auch emissionsfrei unterwegs sein.


Dritte Generation des SUVPorsche Cayenne: Hilfe von der Sportwagenikone

Porsche hat den neuen Cayenne dynamischer gestaltet. Damit das SUV agil die Kurven nehmen kann, erhielt der sportliche Geländegänger Hilfe aus dem eigenen Stall.



Mehr aus dem Ressort

Der Polestar 1 kommt 2019 auf den Markt
Erste Modelle ab 2019Volvo setzt Polestar unter Strom

Volvo elektrisiert seinen sportlichen Ableger Polestar. Mit dem Polestar 1 startet die Tuning-Tochter des schwedischen Autoherstellers in eine elektrische Zukunft. Zwei weitere Modelle stehen bereit.


Daniela Gerd tom Markotten übernimmt die Moovel-Führung von Jörg Lamparter
Lamparter rückt aufChefwechsel bei Daimler-Tochter Moovel

Daniela Gerd tom Markotten folgt im November Jörg Lamparter auf den Chefsessel von Moovel. Der langjährige Chef der Daimler-Tochter übernimmt die Mobility Services des Mutterkonzerns.


Defekte Kabel in der LenksäuleDaimler startet millionenfachen Rückruf

Daimler beordert mehr als eine Million Fahrzeuge verschiedener Baureihen in die Werkstätten. In Deutschland sind mehrere 100.000 Autos betroffen.