Opel bringt Vivaro als Kombi

Premiere in Hannover

Der Opel Vivaro kann nun dank Irmscher aufgehübscht werden.
Der Opel Vivaro kann nun dank Irmscher aufgehübscht werden. © Opel

Opel enthüllt die bereits angekündigte Kombi-Version des Vivaro auf der IAA Nutzfahrzeuge in der kommenden Woche. Die zweite Generation bietet neben einem Plus an Platz vor allem zwei neue Turbodiesel.

Opel stellt auf der IAA Nutzfahrzeuge in der kommende Woche erstmals die Kombi-Version des Vivaro vor. Wie der Kastenwagen ist auch der Vivaro Combi in jeweils zwei Karosserielängen von fünf oder 5,40 Metern erhältlich. Zusätzlich gibt es zehn Zentimeter mehr Laderaumlänge, teilte der Hersteller mit. Die Fahrerkabine ist gar um 11,6 Zentimeter angewachsen.

Vivaro Combi ab 25.485 Euro

Zwei herausnehmbare Sitzbänke in der zweiten und dritten Reihe bieten bis zu sechs Personen Platz. Die dritte Reihe kann auch nach vorn geklappt werden, falls Stauraum benötigt wird. Das IntelliLink-Infotainment-System kann auch für den Vivaro Combi geordert werden.

Wie beim Kastenwagen liefert Renault auch für die Kombi-Variante die Motoren, die die Franzosen in dem fast baugleichen Trafic ebenso einsetzen. Zwei komplett neue 1,6 Liter große Turbodiesel in vier Leistungsstufen von 90 bis 140 PS – zwei davon als BiTurbo – können geordert werden. Opel gibt für den 88 kW/120 PS starken BiTurbo den Verbrauch mit 5,7 Litern auf 100 Kilometern an.

Während der Vivaro Kastenwagen, der seine Deutschland-Premiere in Hannover bestreitet, ab 23.590 Euro netto und 28.072,10 brutto erhältlich ist müssen für den Vivaro Combi 25.485 Euro netto und 30.327,15 Euro inklusive Mehrwertsteuer bezahlt werden. (AG)