28. Juli 2015

Limitiertes Sondermodell Startech sagt Land Rover Defender Servus

Den Land Rover Defender Sixty8 gibt es genau 68 Mal.
Den Land Rover Defender Sixty8 gibt es genau 68 Mal. © Startech

Startech huldigt dem Land Rover Defender mit einer äußerst limitierten Sonderserie. Auf jedes Lebensjahr des Geländewagens kommt ein Sondermodell.




Nach 68 Jahren Produktionszeit ist für den Land Rover Defender nun Schluss. Zum Abschied legt Brabus-Tochter Startech jetzt ein Sondermodell des kantigen Geländewagens auf - und das ist passenderweise auf 68 Exemplare limitiert.


Land Rover Defener Sixty8 ab 67.990 Euro

Auf Basis des Land Rover Defender 110 Station Wagon ist der Startech Sixty8 auf den ersten Blick anhand seiner grau-metallic lackierten Karosserie sowie seinem Aluminium-Unterfahrschutz erkennbar. Als Kontrast ist das Dach in schwarz gehalten. Mit diesem Äußeren soll der Dino an den Land Rover Series 3 erinnern, der von 1971 bis 1984 gebaut wurde.

Das Sondermodell verfügt außerdem über LED-Hauptscheinwerfer. Kühlergrill, Stoßstange, Lufteinlässen, die vorderen Kotflügeln sowie die Leichtmetallfelgen sind schwarz lackiert. Die hinteren Scheiben des Offroad-Urgesteins sind getönt. Der Innenraum wurde von der hauseigenen Sattlerei mit braunem Leder ausgestattet, dass gesteppt ist und schwarze Kontrastnähte hat. Dachhimmel und Sonnenblenden sind mit Alcantara bezogen.

Angetrieben wird der Startech Sixty8 von einem 2,2 Liter großen Vierzylinder-Turbodiesel mit 90 kW/122 PS. Erhältlich ist er wahlweise als Fünf- oder Siebensitzer. Er kostet 67.990 Euro, der Siebensitzer ist 2000 Euro teurer. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Sondermodelle



Mehr zur Marke Land Rover

Ab dem kommenden JahrRange Rover setzt Elektrifizierung fort

Der Range Rover Sport machte den Anfang. Nun wird Land Rover auch das elegante Flaggschiff der britischen Kultmarke mit einem Plugin-Hybrid-Antrieb unter Strom setzen.


Erster Plugin-Hybrid des UnternehmensLand Rover elektrisiert Range Rover Sport

Land Rover steckt den Range Rover Sport an die Steckdose. Der kleine Bruder des Geländewagen-Flaggschiffs ist damit der erste Plugin-Hybrid des Unternehmens.


Viertes ModellRange Rover Velar als Lückenfüller

Land Rover erweitert das SUV-Angebot der Range Rover-Familie um eine vierte Baureihe. Der auf dem Autosalon in Genf debütierende Velar platziert sich zwischen den Lifestyler Evoque und den Range Rover Sport.



Mehr aus dem Ressort

Die Clever-Sondermodelle vom Citigo bis zum Octavia
Neue Sondermodell-FamilieSkoda gibt sich wieder clever

Skoda gründet eine neue Familie von Sondermodellen. Dabei erhalten die normalen Serienfahrzeuge einfach den mittlerweile traditionellen Marken-Claim.


Mercedes bringt die G-Klasse als finale Limited Edition
Drei Varianten des Gelände-DinosSportlicher Abschied der Mercedes G-Klasse

Mercedes läutet den Abschied der G-Klasse mit gleich drei Sondermodellen ein. Zwei Vertreter der Limited Edition sind dabei auf sportliche Leistungen getrimmt, eine Version kümmert sich um das Grobe.


Lotus macht die Eleise Cup 260 alltagstauglich
Kleine SonderserieLotus Elise Cup für den Alltag

Lotus legt eine sehr kleine Sonderserie auf. Die eigentlich für den Rennkurs geschaffene Elise Cup wird alltagstauglich gemacht.