Jeep Renegade fährt Snowboard mit Nitro

Mini-SUV mit Ski-Dachträger

Jeep bietet ein neues Sondermodell vom Renegade an
Jeep bietet ein neues Sondermodell vom Renegade an © Jeep

Jeep legt den Renegade als Sondermodell Nitro auf. Der Name des Sondermodells ist keine Wiederbelebung eines früheren Dodge, sondern soll in den Schnee locken.

Als Sondermodell „Nitro“ will der Jeep Renegade nun Wintersportler locken. Zum Lieferumfang des Mini-SUV zählt neben einem Ski-Dachträger und unempfindlichen Gummi-Fußmatten ein Snowboard der Marke Nitro im Wert von rund 600 Euro.

Die Ausstattung beinhaltet unter anderem Zweizonen-Klimaautomatik, Sitz- und Lenkradheizung sowie ein schlüsselloses Startsystem. Jeep bietet seit dem Marktstart des technisch fast baugleichen Bruders des Fiat 500X im Jahr 2015 in loser Reihenfolge den Renegade bereits zum vierten Mal als Sonderedition an.

Jeep Renegade Nitro ab 21.800 Euro

Das Motorenprogramm des Jeep Renegade Nitro umfasst drei Benziner mit Leistungswerten zwischen 81 kW/110 PS und 103 kW/140 PS sowie zwei Diesel mit 88 kW/120 PS und 103 kW/140 PS. Letzterer ist als einziges Triebwerk mit Allradtechnik kombiniert.

Die Preise starten bei 21.800 Euro für die Variante mit dem kleinsten Benziner, der Allrad-Diesel kostet 27.200 Euro. Den Kundenvorteil gegenüber dem Einzelpreis von Extras und Zubehör gibt der Hersteller mit 2580 Euro an. (AG/SP-X)