Kampfansage: VW Grand California startet bei 55.000 Euro

Nach 30 Jahren bekommt der VW California endlich einen großen Bruder. © VW

Die Nutzfahrzeugsparte von VW hat auf der Stuttgarter Freizeitmesse CMT die Preise für den Grand California bekannt gegeben: Das Reisemobil startet bei 54.990 Euro.

Der auf Basis des neuen VW Crafter basierende Grand California kann ab sofort zu in der kürzeren, aber immer noch sechs Meter langen Variante 600 mit Frontantrieb bestellt werden. Die Allradausführung 4Motion ist ab 59.310 Euro zu haben und der ausschließlich mit angetriebenen Vorderrädern angebotene gut 80 Zentimeter längere Grand California 680 kostet mindestens 57.100 Euro. Die ersten Exemplare sollen im zweiten Quartal ausgeliefert werden.


Die Preisgestaltung des ausgebauten Kastenwagen kann als Kampfansage an die Konkurrenz eingeordnet werden, liegen die Basispreise doch 5000 bis 10.000 Euro unter den Einstiegstarifen der externen Caravaning-Hersteller wie Knaus, Westfalia und Co.

Vierer-Sitzgruppe im Vorderwagen

Zumal der große Bruder des Campingbus-Bestsellers T6 California schon serienmäßig mit der stärksten Leistungsstufe des 2,0-Liter-Dieselmotors (177 PS) samt Achtgang-Automatik ausgerüstet ist.

Der Grand California 600 ist zudem mit einer Vierer-Sitzgruppe im Vorderwagen mit den integrierten Drehsessels aus dem Fahrerhaus, Küche, geräumigem Bad im Heck und einem quer eingebauten Doppelbett ausgestattet. Der 680er nutzt den Längenzuwachs für einen üppigeren Schlafraum mit längs angeordneten Einzelkojen.

Das von Volkswagen Nutzfahrzeuge in Eigenregie produzierte und vertriebene Reisemobil soll an die Erfolge des seit 30 Jahren gebauten California anknüpfen, der im vergangenen Jahr mit mehr als 18.000 Einheiten gerade erst wieder einen Produktionsrekord aufgestellt hat.  (SP-X)

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein