Vespa Elettrica kostet 6390 Euro

Die Elektro-Vespa soll eine Reichweite von 100 Kilometer haben. © Piaggio

Der Zweiradhersteller Piaggio ist ausgesprochen selbstbewusst. Nun haben die Italiener den Preis für die Vespa Elettrica bekannt gegeben – er liegt auf Kleinwagenniveau

Die erste reine Vespa wird ab dem 1. November in den wichtigsten europäischen Märkten zu einem Preis von 6390 Euro ausgeliefert. Bereits jetzt können Interessenten im Internet den Elektro-Scooter vorbestellen.

Mit diesem Verkaufspreis dringt das rein elektrisch angetriebene Zweirad preislich in die Nähe von Kleinwagen vor.

Preis der Elettrica ähnlich wie bei Kleinwagen

Zum Vergleich: Ein Dacia Sandero oder Mitsubishi Space Star gibt es bereits für 6.990 Euro. Im Fall der Vespa Elettrica bekommt der Kunde einen Roller der 50er-Klasse mit klassischer Optik und einem 5,4 PS starken E-Antrieb. Die Elektro-Vespa erlaubt eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Die Batterie soll eine Reichweite von 100 Kilometer ermöglichen. Die Ladezeit beträgt laut Vespa rund vier Stunden.  Die Vespa Elettrica gehört zu den Mokick-Rollern; sie erfordern den Führerschein AM. Piaggio gibt an, die Vespa-Batterie sei gut für 1.000 Ladezyklen, woraus sich eine Fahrtstrecke von 50.000 bis 70.000 Kilometern errechnet. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein