Mit Staumelder der Autogazette Engpässe umfahren

Volles Wochenende erwartet

Der ADAC erwartet am kommenden Wochenende ein hohes Verkehrsaufkommen. © dpa

Auch mit dem Ende der Sommerferien in allen Bundesländern reißt der Strom der Urlauber auf den Fernstraßen nicht ab. Mit dem Staumelder der Autogazette lässt sich manche Wartezeit vermeiden.

Auch dem Wochenende vom 16. bis 18. September erwartet der ADAC Engpässe auf den Autobahnen. Immer noch sind Urlauber, die nicht an Ferientermine gebunden sind, in Richtung Süden unterwegs. Zudem steigt nun auch die Zahl der Herbstbaustellen an.

Engpässe in Frankfurt und München

Volle Straßen wird es vor allem rund um München und Frankfurt geben. In der Mainmetropole wurde am Donnerstag die 64. IAA eröffnet, in München wird am Samstag das erste Fass des Oktoberfestes angestochen. Auf den Zufahrten zum Messegelände beziehungsweise zur Wiesn wird es dementsprechend voll werden.

Auch in den benachbarten Alpenländern geht die Zahl der Staus zurück. Ganz störungsfrei wird es jedoch in Österreich, Italien und der Schweiz auf den Autobahnen nicht laufen. Das liegt zum einen daran, dass es noch viele Späturlauber und Ausflügler zum Bergwandern zieht, zum anderen an etlichen Baustellen auf den wichtigsten Reiserouten.

Um einigermaßen staufrei durch den Verkehr zu kommen, nutzen Sie vor dem Fahrtbeginn den Staumelder der Autogazette, der alle Staus auf den deutschen Autobahnen anzeigt und sich alle fünf Minuten aktualisiert. (AG)

Vorheriger Artikel3er BMW: Eine Frage der Generationen
Nächster ArtikelOpel prüft Einstieg ins Carsharing-Geschäft
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.