Sinkender Ölpreis macht Kraftstoffe günstiger

ADAC-Auswertung

Preisvergleiche an der Tankstelle lohnen sich weiterhin © dpa

Der sinkende Ölpreis lässt auch die Preise an den Zapfsäulen purzeln. Dabei bleibt die Differenz zwischen Benzin und Diesel ungewöhnlich hoch.

Die Preise für Benzin und Diesel sind im Vergleich zur Vorwoche erneut gefallen. Da der Preis für das Rohöl der Sorte Brent innerhalb einer Woche um zwei Dollar pro Barrel sank, gaben auch die Preise an er Tankstelle nach, wie der ADAC mitteilte.

Super E 10 gibt um 2,5 Cent nach

So kostete der Liter Super E10 bei einem Durchschnittspreis von 1,461 Euro 2,5 Cent weniger als in der Vorwoche. Der Liter Diesel gab um einen Cent nach und kostet derzeit im Schnitt 1,190 Euro.

Mit 27,1 Cent bleibt die Differenz zwischen den beiden Kraftstoffen weiterhin ungewöhnlich hoch, auch wenn sie sich bereits verringert hat. Der Verkehrsclub rechnet damit, dass sich beide Kraftstoffsorten nach den Sommerferien wieder annähern werden.

Benzin während des Sommers stärker gefragt

So ist Benzin während der Sommermonate bedingt durch den Reiseverkehr, aber auch durch den höheren Bedarf in den USA und China – beides keine „Diesel-Länder“ – stärker nachgefragt und steigt dadurch im Preis.

Im Herbst und Winter wird sich der Selbstzünderkraftstoff wieder verteuern, da dann die Nachfrage nach Heizöl ansteigt und damit auch den Preis für Diesel wieder anheben wird. Der ADAC rät deshalb, auch in günstigeren Phasen die Preise weiterhin zu vergleichen und bei einer günstigen Gelegenheit auch dann zuzugreifen, auch wenn der Tank noch nicht leer ist. (AG)

Vorheriger ArtikelVW Passat erhält Headup-Display
Nächster ArtikelJeep Cherokee von Hackern gelenkt
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.