Dieselfahrer profitieren vom gesunkenen Rohölpreis

Benzin teurer

Die Kraftstoffpreise steigen weiter an
Die Kraftstoffpreise steigen weiter an © SP-X

Die Differenz der Preisspanne zwischen Benzin und Diesel geht wieder auseinander. Von den gesunkenen Rohölpreisen profitierten nur die Fahrer von Selbstzündern.

Nach sechs Wochen des kontinuierlichen Anstiegs ist der Dieselpreis wieder zurückgegangen. Laut einer Auswertung des ADAC kostete der Liter des Selbstzünderkraftstoffs durchschnittlich 1,016 und war somit 2,3 Cent günstiger als in der Vorwoche.

Während der Dieselpreis vom um zwei Dollar pro Barrel gesunkenen Rohölpreises profitiert, stieg der Preis für einen Liter Super E10 um durchschnittlich 1,4 Cent an und kostete somit 1,251 Euro. Damit einhergehend stieg auch die Differenz zwischen Benzin und Diesel auf nunmehr 23,5 Cent.

Preisvergleich spart Kosten

Aufgrund der nicht stringenten Preisentwicklung empfiehlt der Verkehrsclub weiterhin den Preisvergleich und bei günstigen Angeboten auch dann die Zapfsäulen anzusteuern, wenn noch genügend Kraftstoff im Tank ist. Je nach Tageszeit und natürlich auch regional können die Preisunterschiede bis zu zehn Cent pro Liter betragen. (AG)