Subaru schärft die XV

In Richtung Crossover

Subaru modernisiert den XV
Subaru modernisiert den XV © SP-X

Subaru gibt auf dem Autosalon in Genf einen Ausblick auf den überarbeiteten XV. Das Kompakt-SUV tendiert dabei vom gängigen SUV-Segment zur trendigen Klasse der Crossover.

Subarus XV hat gerade eine kleine Überarbeitung erfahren und ist auch insgesamt erst vier Jahre auf dem Markt. Trotzdem zeigt der japanische Allradspezialist auf dem Genfer Autosalon als Weltpremiere bereits ein Konzeptfahrzeug, das auf die nächste Generation des Kompakt-SUV mehr als nur hindeutet.

Kommt der aktuelle XV typisch für Subaru optisch recht zurückhaltend daher, überzeugt das XV Concept mit einer kraftvollen Optik, die bei einer Umsetzung in die Serie seine Marktchancen in Europa deutlich verbessern dürfte. Das Konzeptfahrzeug wirkt eher wie ein Crossover mit deutlichen Pkw-Anleihen, als wie ein gängiges SUV, verfügt aber augenscheinlich trotzdem über einen großen Kofferraum.

Auffällige Lackierung für den Subaru XV

Zum insgesamt für die Marke ungewöhnlich modernen und frischen Auftritt tragen auch die blau-graue Lackierung, Akzente in Silber, Schwarz und Orange sowie die 19-Zoll-Leichtmetallfelgen bei.

Andere Dinge am 4,52 Meter langen XV Concept sind dagegen typisch Subaru. So etwa die „Adleraugen“-Scheinwerfer oder der Hexagonal-Kühlergrill. Und dass unter dem Chassis des Serienmodells ein Allradantrieb und unter der Motorhaube Boxermotoren zum Einsatz kommen werden, dürfte heute schon klar sein. (SP-X)