Prognose: Wenig Staus trotz Osterferien-Start

Stau auf der Autobahn. Foto: dpa
Die Zahl der Staus hat 2018 zugenommen. © dpa

Autofahrer können dem Wochenende entspannt entgegen blicken. Trotz Ferienbeginn in einigen nördlichen Bundesländern hält sich die Staugefahr auf den deutschen Autobahnen in Grenzen.

In Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein haben zwar die Osterferien begonnen. Doch wegen der noch verhaltenen Baustellentätigkeit rechnet der ADAC in seiner Stauprognose mit relativ wenig Verkehr.


Allein auf den Wintersportrouten und in Richtung südliche Alpenländer erwartet der Verkehrsclub etwas mehr Verkehr. Vor allem am Samstag sind die Brettlfans noch unterwegs, auch wenn die Skisaison ihren Höhepunkt bereits überschritten hat. Besonders staubelastet sind nach Angaben des ADAC folgende Strecken

A 1 Hamburg – Bremen – Münster – Dortmund
A 2 Hannover – Braunschweig – Berlin
A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau
A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
A 5 Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A 7 Flensburg – Hamburg und Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
A 8 Stuttgart – München – Salzburg
A 9 München – Nürnberg – Berlin
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 96 München – Lindau
A 99 Umfahrung München

Entsprechend werden die Straßen auch im benachbarten Ausland zeitweise etwas voller. Betroffen sind hier besonders die Tauern-, Inntal- und Brennerautobahnen in Österreich, die italienische Brennerautobahn und die Schweizer Gotthard-Route. Lange Wartezeiten seien laut ADAC aber die Ausnahme. Vor der Fahrt ins Wochenende sollten Autofahrer den aktuellen Staumelder der Autogazette nutzen. Er informiert über das aktuelle Verkehrsgeschehen auf den Autobahnen. (AG)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein