Shimano bietet Alternative zu Motoren von Bosch

Der kompakte Antrieb E5000 von Shimano. © Shimano

Shimano hat mit dem E5000 ein neues Mittelmotorantriebssystem für Pedelecs im Angebot. Damit soll preissensible Kunden angesprochen werden.

Das Aggregat ist dabei gerade einmal 2,5 Kilogramm schwer und ist entsprechend auch sehr kompakt gebaut. Im Lastenheft der Entwickler wurden entsprechend keine Performance-Höhepunkte definiert.


Der Motor soll vielmehr brav mit maximal 40 Newtonmeter Drehmoment und geräuscharm antreiben. Dank seiner geringen Baugröße lässt sich der Motor zusammen mit Intube-Akkus zudem sehr unauffällig in einen Fahrradrahmen integrieren, so dass das E-Bike als solches nur auf den zweiten Blick erkennbar ist.

Antrieb für Kette und Nabe geeignet

Shimano Kombinierbar ist der E5000 mit Ketten- und Naben-Antrieben. Shimano empfiehlt selbstverständlich seine Alfine-, Nexus- und Kettenschaltungen. Auch elektronisch und automatisch schaltende Getriebevarianten sind möglich.

Shimano bietet für den E5000 verschiedene Display- und Bediensysteme an. Alternativ lassen sich zum Anzeigen fahrrelevanter Informationen auch Bordcomputer-Lösungen von Drittanbietern oder Smartphones mit entsprechender App einbinden. Der Verzicht auf ein Display ist ebenfalls möglich, stattdessen können zum Beispiel kleine Dioden über den Betriebszustand informieren.

Für den als direkten Konkurrenten zum 2,9 Kilogramm schweren Active-Line-Antrieb von Bosch positionierten E5000 sind die Akkugrößen 418 und 504 Wh verfügbar. Neben der unsichtbaren Integration in das Rahmenunterrohr lassen sich die Batterien alternativ auch auf dem Unterrohr oder am Gepäckträger montieren. Wohl noch in diesem Jahr soll der neue Shimano-Motor verfügbar sein. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein