Schalke-Fans nehmen Treppenhaus statt Parkhaus-Ausfahrt

Rettungskräfte befreien beide Frauen

Kann man ja schon mal verwechseln
Kann man ja schon mal verwechseln © Feuerwehr Gelsenkirchen/dpa

Die Glückshormone wirkten nach dem Sieg der Schalker in der Fußball-Europe-League gegen Nizza noch zu stark. Zwei weibliche Fans wollten auf unkonventionellen Wegen die Fußball-Arena verlassen – und benötigten dann Hilfe.

Auf dem Platz lief es noch rund, danach wurde es holprig: Beseelt vom 2:0-Heimsieg ihres Vereins in der Fußball-Europa-League gegen Nizza haben zwei Schalke-Fans im Parkhaus an der Arena Abfahrt und Fußgängertreppe verwechselt.

Die Feuerwehr erreichte am späten Donnerstagabend ein Notruf der Frauen, die mit ihrem Kleinwagen zwischen zwei Etagen in misslicher Lage steckten.

Hebekissen und Seilzug retten Auto und Fahrerinnen

Rettungskräfte hätten das Auto dann mit Hebekissen und Seilzug ohne größeren Schaden geborgen, sagte eine Sprecherin.

Zwei Stunden später als geplant, aber unverletzt und noch glücklicher als zuvor, konnten die Frauen den Heimweg antreten. Nicht bekannt ist, ob die Polizei in Gelsenkirchen von den Frauen noch eine Atemprobe genommen hat. (AG/dpa)

Vorheriger ArtikelMehrheit der Trucker lehnt automatisiertes Fahren ab
Nächster ArtikelMini zwiebelt Cooper S auf
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.