Ausblick auf nächsten Renault Kangoo

Das Renault Kangoo Z.E. Concept. © Renault

Renault gibt mit dem Kangoo Z.E. einen Ausblick auf die neue Generation seines Kleintransporters. Ihn soll es ab 2020 wieder als Nutzfahrzeug und Familienfahrzeug geben.

Der französische Autobauer hat hierzu gerade eine entsprechende Studie gezeigt und das Serienmodell binnen Jahresfrist angekündigt. Nach dem aktuellen Schaustück Kangoo Z.E. zu schließen, das passend zur Zeit als Elektrofahrzeug surrt, rückt der Kangoo beim Generationswechsel noch etwas näher an den Pkw.


Dafür bekommt er stärker konturierte Flanken sowie deutlich betonte Radhäuser. Außerdem stellen die Franzosen eine aufwendige LED-Signatur in Aussicht. Aus der Nutzfahrzeug-Welt wird er allerdings wieder die Schiebetüren und die längs geteilte Heckklappe übernehmen. Angaben zu Antrieb und Ausstattung macht Renault noch nicht.

Auch Master und Trafic werden aktualisiert

Doch wird sich der Kangoo wohl wie bisher viele Komponenten mit dem Clio teilen und so zum Beispiel mit den Mild-Hybrid-Motoren auch von dessen Generationswechsel profitieren.
Daneben aktualisiert Renault auch noch weitere Modelle seiner Nutzfahrzeugpalette, wie der Autobauer an diesem Dienstag bekannt gab.

So erhalten der Transporter Master und Trafic nicht nur eine neue Optik, sondern auch neue Motoren. Im Master kommt beispielsweise ein überarbeiteter 2.3 dCi Turbodiesel mit Twin-Turbo-Technik und einer Leistung von bis zu 180 PS Leistung und 400 Nm maximalem Drehmoment zuM Einsatz. Der Verbrauch soll um bis zu einem Liter unter dem der Vorgängertriebwerke liegen.

In neuem Look präsentiert sich auch der batterieelektrische Master Z.E. Die modernisierten Master, Master Z.E. und Trafic sollen nach Unternehmensangaben im September 2019 auf den Markt kommen.