Studie: Neuwagen-Rabatte steigen 2020 wieder

Die Lust am Neuwagenkauf geht laut Aral zurück. © dpa

Wer sich im kommenden Jahr ein Auto zulegen will, der kann sich freuen. So erwartet Autoexperte Ferdinand Dudenhöffer 2020 wieder steigende Neuwagen-Rabatte.

Nachdem in den zurückliegenden Monaten die Neuwagenrabatte fielen, ist ab 2020 mit einer Trendumkehr zu rechnen. Dabei werden insbesondere aufgrund der ab dem nächsten Jahr geltenden strengen CO2-Grenzwerte von 95 g/km vor allem Diesel- aber auch Elektroautos in den Genuss von höheren Rabatten kommen, um so die Flottenziele zu erreichen.


So hätte beispielsweise der PSA-Konzern mit seinen Marken Peugeot, Citroen und Opel seinen Händlern CO2-Quoten in die Verkaufspläne geschrieben.

Tendenz seit Dezember feststellbar

Wie Studienautor Dudenhöffer und sein Mitautor Karsten Neuberger vom Center Automotive Research an der Universität Duisburg-Essen feststellen, hätte sich die Tendenz zu höheren Rabatten bereits im Dezember beim Verkauf von Neuwagen durch Internethändler abgezeichnet. So lag der durchschnittliche Rabatt bei den 30 am meist verkauften Modellen bei 18,1 Prozent.

Nach der Erhebung der Wissenschaftler gab es die höchsten Rabatte mit 28,2 Prozent für den Fiat 500 (Pop 1.2 8V) gefolgt vom Ford Focus (27,1 Prozent) und dem Ford Fiesta (1.0 EcoBoost Coo & Connect) mit 26,1 Prozent.

2020 Abkühlung des Marktes

Mit den bereits im Dezember gewährten Rabatten hätten die Hersteller versucht, die ab 2020 zu erwartende Abkühlung des Marktes etwas abzufangen. Denn die Studie geht davon aus, dass im kommenden Jahr nur noch 3,3 Millionen Pkw neu zugelassen werden. Das wären 200.000 Neuwagen wenig als wohl in 2019.

„Es spricht viel dafür, dass 2020 die Neuwagenrabatte wieder steigen“, so die Wissenschaftler. Dabei komme dem Diesel eine besondere Bedeutung zu, weil er am besten dazu geeignet sei, die CO2-Grenzwerte der Hersteller zu senken. „Da Elektroautos noch überschaubar im Angebot sind und Plug-in-Hybride selbst mit den Umweltprämien hohe Preise haben, macht es viel Sinn mit Diesel, die bei allen Autobauern bereits im Angebot sind, bessere CO2-Werte für die verkauften Neuwagen zu erzielen.“