Peugeot e-208 mit 340 Kilometer Reichweite

Der Peugeot 208 hat eine Reichweite von 340 Kilometer. © Peugeot

Der Peugeot e-208 wird über eine rein elektrische Reichweite von 340 Kilometer verfügen. Seine Premiere wird der Kleinwagen auf dem Genfer Autosalon feiern.

Neben der Elektrovariante werden die Franzosen dort auch ihre neuen Verbrennermodelle des 208 vorstellen. Das Design des neuen Peugeot 208 lehnt sich dabei an der Coupé-Limousine 508 an.


Der 208 basiert auf der neuen CMP-Plattform des PSA-Konzern, die es ermöglicht, mehrere Karosserien auf einer Plattform zu fertigen. So ermöglicht es die neue Architektur, darauf Fahrzeuge mit Verbrennungs- als auch mit Elektromotor (e-CMP) mit besonders günstigen CO2-Grenzwerten zu bauen, wie der Hersteller am Montag mitteilte. Die neue Plattform sorgt für eine Gewichtsersparnis von 30 Kilogramm im Vergleich zur Vorgängerplattform.

Batteriekapazität von 50 kWh

„Der neue Peugeot 208 sticht nicht nur optisch, sondern auch durch sein Motorenangebot und die Vielzahl der Fahrerassistenzsysteme hervor. Ab dem Launch von unserem neuen Kleinwagen werden wir in Zukunft alle neuen Pkw-Modelle mit einer elektrifizierten Variante vom Start an anbieten. So können unsere Kunden den Antrieb wählen, der zu ihrem Lebensstil passt“, sagte Deutschland-Chef Steffen Raschig.

Der Peugeot e-208 verfügt über einen Elektromotor mit einer Leistung von 136 PS und stellt der Fahrerin oder dem Fahrer ein maximales Drehmoment von 260 Nm zur Verfügung. Die Batterie im e-208 verfügt über eine Kapazität von 50 kWh und ermöglicht eine WLTP-Reichweite von 340 Kilometer. Die Franzosen haben den e-208 mit den drei Fahrmodi Eco, Normal und Sport ausgestattet: Während der Eco-Modus dem Fahrer eine optimierte Reichweite bietet, bietet der Normal-Modus den besten Alltagskomfort und der Sportmodus ermöglicht eine besondere Fahrdynamik mit einer Sprintzeit von 8,1 Sekunden auf Tempo 100.

Daneben offeriert der e-208 eine zweistufige Rekuperation. Der verstärkte Modus ermöglicht ein One-Pedal-Feeling. Sprich: Das Bremspedal muss kaum noch zum Bremsen genutzt werden.

Mit Wärmepumpe ausgestattet

Der e-Peugeot 208 an der Steckdose. Foto: Peugeot

Peugeot hat seinen elektrischen Kleinwagen zugleich mit einer Wärmepumpe ausgestattet, die eine Temperaturregelung im Innenraum wie bei einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor ermöglicht. Da die Batterie im Fahrzeugboden verbaut wurde, bietet der e-208 mit 270 Litern das gleiche Kofferraumvolumen wie das Modell mit Verbrennungsmotor.

Die Ladung an der Haushaltssteckdose dauert 16,5 Stunden. An einer Wallbox mit einer Ladeleistung von 11 kW dauert die Aufladung 5:15 Stunden . Der Peugeot e-208 kann auch an einer öffentlichen 100 kW-Ladesäule angeschlossen werden. Die Batterie lädt sich dann innerhalb von 30 Minuten auf 80 Prozent auf. Der Marktstart ist für den Herbst diesen Jahres geplant. Angaben zum Preis machte Peugeot bislang noch nicht. Doch es kann angenommen werden, dass er sich im Bereich von 30.000 Euro bewegen wird.

1 Kommentar