Oldtimer brauchen spezielle Pflege

Oldtimer brauchen spezielle Pflege
Ferrari Dino © Foto: dpa

Oldtimer sollten mit äußerster Sorgfalt in Schuss gehalten werden. Auf dem Markt gibt es dazu spezielle Pflegemittel.

Oldtimer müssen grundsätzlich schonender gepflegt werden als neuere Wagen. Darauf weist der TÜV Süd in München hin. So brauche ein alter Lack zum Beispiel mildere Pflegemittel als ein neu lackiertes Fahrzeug. Auch alte Ledersitze benötigten äußerste Sorgfalt bei der Pflege. Ähnlich wie bei Neuwagen ist dagegen das Reinigungsprogramm: Waschen, Einwachsen, Unterbodenwäsche und Motorwäsche schützten das Fahrzeug vor Rost.

Wer seinen Oldtimer im Sommer nach monatelanger Pause aus der Garage holt, sollte besonders auf die Reifen achten. Zu lange Standzeiten können sie deformieren, so dass sie beim Fahren «eiern». Dagegen helfe zuverlässig nur das Aufbocken des Fahrzeugs während der Winterpause. Allerdings vertrage das nicht jede Federung.

Wird das Fahrzeug am Ende des Sommers wieder eingemottet, sollte es vollgetankt werden, um Rost im Tank zu vermeiden, rät der TÜV. Auch sollte Frostschutzmittel in den Kühler gegeben werden. Die Temperatur in der Garage sollte nicht zu sehr schwanken. Zudem sollte der Unterstand trocken und gut gelüftet sein. (dpa)

Keine Beiträge vorhanden