Die teuersten Oldtimer im Jahr 2013

Zehn Autos für 122 Millionen Dollar

Der Mercedes W 196 Silberpfeil brachte knapp 30 Millionen Dollar ein.
Der Mercedes W 196 Silberpfeil brachte knapp 30 Millionen Dollar ein. © ClassicTax

Hochwertige Oldtimer werden immer begehrter. Ein Mercedes W 196 Silberpfeil Rennwagen aus dem Jahr 1954 erzielte im vergangenen Jahr den höchsten Preis bei einer Auktion.

Seit Jahren steigen die Preise für hochwertige Oldtimer. 2013 erreichten die Werte an der Spitze der Preisliste ein Rekordniveau. Die zehn teuersten versteigerten Oldtimer erzielten laut Marktbeobachter "Classic-Tax" einen Gesamtpreis von 122 Millionen Dollar (rund 89,5 Millionen Euro). Zum Vergleich: 2012 lag die Summe bei 86 Millionen Dollar.

Mercedes W 196 Silberpfeil für knapp 30 Millionen Dollar

Sechs Ferrari, zwei Mercedes, ein Bugatti und ein McLaren gehören zu den wertvollsten Klassikern des Jahres. Auch das aktuell teuerste Auto der Welt wurde im vergangenen Jahr versteigert: Für 29,7 Millionen Dollar (rund 21,8 Millionen Euro) kam ein Mercedes W 196 Silberpfeil Rennwagen aus dem Jahr 1954 unter den Hammer. Nur wenig günstiger war der zweitplatzierte Ferrari 275 GTB/4 NART Spyder aus dem Jahr 1967 (27,5 Millionen Dollar). Mit dem McLaren F1 von 1997 befindet sich auch ein Youngtimer in der Hitliste der teuersten Klassiker.

Ob allerdings auch in diesem Jahr Rekordwerte erzielt werden, ist laut den Oldtimer-Experten ungewiss, verzerren doch die Plätze eins und zwei – Autos, die nur alle paar Jahrzehnte auf dem Markt angeboten werden – das Gesamtbild. Sowieso sind derartige Summen eher die Ausnahme: Der Durchschnittswert eines Oldtimers in Deutschland beträgt rund 15.000 Euro. (SP-X)