Jaguar I-Pace nimmt es mit Tesla auf

Produktion bei Magna in Graz

Jaguar hat in Graz die Weltpremiere des I-Pace gefeiert. Es ist das erste vollelektrische Fahrzeug des britischen Premiumherstellers – und das tritt ab sofort in Konkurrenz mit Tesla.

Und um es gleich allen zu zeigen, wer im Feld der Elektromobilität zukünftig den Ton angeben will, haben die Briten ihr neues Elektro-SUV gleich gegen zwei Tesla-Modelle antreten lassen. So trat der I-Pace im Vorfeld des Formel E-Rennens in Mexiko-Stadt auf dem Autódromo Hermanos Rodríguez sowohl gegen das Tesla Model X 75 D und den Tesla 100 D an.


Die Aufgabe: die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h und das Abbremsen bis zum Stillstand. Dass der Jaguar I-Pace dieses Duell für sich entschied, versteht sich von selbst. Wäre dieses Aufeinandertreffen anders ausgegangen, hätten die Briten das Video dazu auch nicht zur Weltpremiere publiziert und vollmundig verkündet, dass sich der I-Pace „an die vorderste Front der elektrischen Antriebsrevolution“ setze.

I-Pace wird bei Magna gefertigt

Jaguar I-Pace
Der Jaguar I-Pace ist das erste vollelektrische Modell der Briten. Foto: Jaguar

Mit einem solchen Coup gegen den US-Elektroautobauer lässt sich eine Premiere wie die in Graz – hier wird der I-Pace bei Magna Steyr gefertigt – natürlich besonders gut feiern. Die Leistungsdaten des I-Pace lassen sich dann auch sehen.

Die 90 kWh starken Lithium-Ionen-Batterien sollen eine nach dem WLTP-Zyklus gemessene elektrische Reichweite von bis zu 480 Kilometern sorgen. Auf die Batterie gewährt Jaguar übrigens eine Acht-Jahresgarantie. Die von Jaguar selbst entwickelten Elektromotoren sind von den Entwicklern in die Vorder- und Hinterachse integriert worden. „Der elektrische Antrieb des I-PACE* eröffnete uns eine bis dahin nicht gekannte Designfreiheit“, sagte Jaguar-Designchef Ian Callum. Das spüren auch die Passagiere im Innenraum. Dort finden fünf Erwachsene ausreichend Platz.

In 4,8 Sekunden auf Tempo 100

Heck Jaguar I-Pace. Foto: Jaguar
Die Heckansicht des neuen Jaguar I-Pace. Foto: Jaguar

Aufgrund der kompakten Integration des elektrischen Antriebs bietet der Kofferraum des 4.68 Metern langen I-Pace ein Volumen von 656 bis 1.453 Liter. In der Mittelkonsole lassen sich durch den Wegfall des Getriebtunnels nochmals 10,5 Liter verstauen.

Der Allradantrieb bringt 400 PS auf die Straße und sorgt dafür, dass das maximale Drehmoment von 696 Nm souverän umgesetzt wird. Den Sprint auf Tempo 100 bringt der I-Pace in 4,8 Sekunden hinter sich. Sind die Akkus leer, lassen sie sich an einer Schnellladestation in 40 Minuten wieder auf 80 Prozent aufladen. Der Jaguar ist ab sofort für einen Preis von 77.850 Euro zu bestellen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein