Jaguar spendiert F-Type Allradantrieb

Premiere in Los Angeles

Jaguar verteilt die Kraft beim F-Type auf alle vier Räder.
Jaguar verteilt die Kraft beim F-Type auf alle vier Räder. © Jaguar

Jaguar lässt beim F-Type künftig auch die Vorderräder ins Geschehen eingreifen. Der Allradantrieb wird besonders von Kunden in den USA gewünscht.

Jaguar bietet seinen Sportwagen F-Type künftig auch mit Allradantrieb an. Die traktionsfördernde Technik wird sowohl für Coupé als auch Cabrio in allen drei Motorversionen zu haben sein. Die als Alternative zu den hinterradgetriebenen Modellen angebotenen neuen Varianten sollen vor allem den Verkauf der zwischen 250 kW/340 PS und 405 kW/550 PS starken Sportwagen in den USA ankurbeln.

14 Varianten für den Jaguar F-Type

Premiere feiern die Allradmodelle auf der Los Angeles Motor Show (21. bis 30. November), wo auch die gesamte, dann von sechs auf 14 Varianten gewachsene Baureihe für das kommende Modelljahr vorgestellt wird. Neben den Allrad-Ausführungen dürften auch zwei Varianten mit Handschaltung zu haben sein. Aktuell ist der F-Type serienmäßig mit einer Achtgangautomatik ausgestattet. (SP-X)

Vorheriger ArtikelLokführerstreik endet überraschend am Samstag
Nächster ArtikelUnimog: Nichts ist unmöglich
Der diplomierte Religionspädagoge arbeitete neben seiner Tätigkeit als Gemeindereferent einer katholischen Kirchengemeinde in Berlin in der Sportredaktion der dpa. Anfang des Jahrtausends wechselte er zur Netzeitung. Seine Spezialgebiete waren die Fußball-Nationalelf sowie der Wintersport. Ab 2004 kam das Autoressort hinzu, ehe er 2006 die Autogazette mitgründete. Seit 2018 ist er als freier Journalist unterwegs.