Hyundai frischt Plug-in-Hybrid-Variante vom Ioniq auf

Hyundai hat den Ioniq Hybrid und PHEV modernisiert. © Hyundai

Hyundai setzt seine Offensive bei Fahrzeugen mit alternativen Antrieben fort. So wird die Hybrid- als auch die Plug-in-Hybrid-Variante des Ioniq umfassend überarbeitet.

Wie der Hersteller am Firmensitz in Offenbach mitteilte, erhalten beide Varianten sowohl ein überarbeitetes Design als auch einen modernisierten Innenraum. So übernehmen beide Varianten die bereits vom Ioniq Elektro die über Schaltpaddel einstellbare Rekuperationsbremse und elektrische Parkbremse.


Beim Antrieb bleibt indes alles wie gehabt. Es kommen wie bisher der nach dem Atkinson-Prinzip arbeitende 1,6-Liter-Direkteinspritzer-Benziner und Elektromotoren zum Einsatz. Bei beiden Modellen sorgt das direktschaltende, sechsstufige Doppelkupplungsgetriebe 6DCT für die Kraftübertragung. Es gehört zur Serienausstattung.

Ioniq mit Vielzahl von Assistenzsystemen

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Fahrassistenzsystemen, die bei den Koreaner unter dem Oberbegriff Smart-Sense firmieren. Dazu gehören unter anderem ein Notbremsassistent mit Fußgängererkennung und ein Frontkollisionswarner sowie ein Spurhalteassistenten. Ein Müdigkeitswarner rundet das Sicherheitspaket ab.

Im Innenraum gibt es neue Designmerkmale und ein auf 10,25-Zoll vergrößertes Display des optionalen Navigationssystems. Zur Serienausstattung gehört das acht Zoll große Audio-Display. Fahrer eines Hyundai können zudem Android Auto und Apple CarPlay sowie die Hyundai Live Services für die Echtzeitverkehrsanzeige serienmäßig nutzen.

Kunden haben zugleich die Möglichkeit, unter den drei neuen Farben Fluidic Metal, Electric Shadow und Liquid Sand zu wählen, wodurch das Farbspektrum auf nun acht Lackierungen anwächst. Zu Preisen der neuen Modelle, die im Sommer auf den Markt kommen, machten die Koreaner noch keine Angaben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein