Ferrari 458 Speciale A: Für Schnellentschlossene

Achtzylinder mit 605 PS

Der Ferrari 458 Speciale A.
Der Ferrari 458 Speciale A. © Ferrari

Ferrari bietet vom 458 Speciale A eine limitierte Sonderserie an. Von dem Sportwagen bieten die Italiener nur 499 Exemplare an. Gezeigt wird die Sonderserie auf dem Autosalon in Paris.

Ferrari legt mit dem 458 Speciale A eine auf 499 Exemplare limitierte Sonderserie des 458 auf. Premiere feiert der Sportler aus Maranello auf dem Pariser Salon (4. bis 19. Oktober). Der Ferrari 458 Speciale A besitzt den stärksten Achtzylinder, den Ferrari jemals in einem Straßenfahrzeug verbaut hat. Das 4,5 Liter große Triebwerk erreicht 445 kW/605 PS und beschleunigt den neuen Sportler in nur 3 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit wird nicht genannt.

Gelbe Lackierung als Erkennungszeichnung

Das A im Namen steht für Aperta, was im italienischen für „offen“ steht. Gegenüber der geschlossenen Variante beträgt das Mehrgewicht durch das in 14 Sekunden elektrisch versenkbare Hardtop lediglich 50 kg. Um die weltweit auf 499 Exemplare limitierte Sonderserie auch optisch abzugrenzen, trägt der Speciale A eine gelbe Lackierung die in drei Schichten aufgetragen wird und blau-weiße Längsstreifen sowie Fünfspeichen-Schmiederädern.

Im Innenraum kommen blau gefärbte Karbonteile sowie Alcantara-Sportsitze mit Kontrastnähten zum Einsatz. Preise nennt Ferrari noch nicht. Diese dürften deutlich über den mindestens 222.000 Euro der geschlossenen Version liegen. (SP-X)