Cyclopic bringt faltbares Elektro-Bike

Das Faltrad von Cyclopic. © Cyclopic

Die englische Firma Cyclopic bringt ein ungewöhnliches E-Bike namens Cyclonic auf den Markt. Das Besondere: es ist ein Faltrad mit interessanten Features.

Das innovative Zweirad weckt optisch Erinnerungen an die legendären Hochräder, da das Vorderrad deutlich größer als das Hinterrad ausfällt. Die unterschiedlichen Radgrößen erlauben einen speziellen Faltmechanismus, denn durch ein Umklappen kann das Hinterrad einfach in das Vorderrad gefaltet werden.


Damit soll das Rad von Cyclopic ein besonders kompaktes Faltmaß bieten und sich auch für die Mitnahme in Zügen oder Straßenbahnen eignen. Der Faltvorgang soll nur rund fünf Sekunden dauern.

Verzicht auf Naben und Speichen

Die ungewöhnliche Klappfunktion wird dadurch ermöglicht, da beide Räder komplett auf Naben und Speichen verzichten. Diese futuristisch wirkende Bauart basiert auf sogenannten Drahtwalzenlagern der Firma Franke Bearings. Dabei bestehen die Räder aus einem starren inneren und einem beweglichen äußeren Ring. Zwischen beiden Ringen kommt ein Drahtwalzenlager zum Einsatz, das eine Rotation des äußeren um den inneren Ring erlaubt.

Das dank seiner Aluminium-Rahmenkonstruktion rund 15 Kilogramm leichte Pedelec ist mit einem Elektro-Motor und einer Sechsgangschaltung ausgestattet, es wird aber auf eine Kette verzichtet. Der Motor des Faltrades steckt im Gehäuse des Hinterrads, er unterstützt den Fahrer oder die Fahrerin bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometer. Auf dem Gehäuse des Vorderrads befindet sich zudem noch ein Display, welches über die Reichweite des Rades oder die Herzfrequenz des Fahrers Auskunft gibt. Die Produktion des Cyclonic soll noch in diesem Sommer anlaufen. Der Preis dürfte sich etwas oberhalb von 2000 Euro einpendeln, genaue Informationen liegen dazu noch nicht vor. (SP-X)