Ford Mach-E kommt als Topversion GT

Ford bietet mit dem GT eine Topversion des Mach-E. © Ford

Den Ford Mustang Mach-E wird es auch in einer Topversion geben. Der GT wird allerdings erste Ende des kommenden Jahres auf den Markt kommen.

Die normale Version des ab rund 47.000 Euro reservierbaren Mustang Mach-E wird Ford nach neuesten Informationen Anfang 2021 in Europa auf den Markt bringen. Zusätzlich zu dieser Terminankündigung hat der US-Autobauer die technischen Daten der Topversion GT verraten.


Als GT leistet der rein batterieelektrisch angetriebene Mustang Mach-E 465 PS und 830 Newtonmeter Drehmoment, die auf alle vier Räder verteilt werden. Damit dauert der Sprint aus dem Stand auf 100 km/h 3,7 Sekunden. Maximal sind 200 km/h möglich.

Reichweite von 500 Kilometer

Das Fahrzeug bietet eine 99-kWh-Batterie mit 88 kWh nutzbarer Kapazität, die 500 Kilometer rein elektrische Reichweite erlaubt. Die Ausstattung der Version GT umfasst ein Adaptiv-Fahrwerk, 20-Zoll-Räder, rot lackierte Bremssättel sowie exklusive Außenlacke. Zudem sind Performance-Sitze, ein Lenkrad mit Wildledereinsätzen sowie ein 15,5-Zoll-Touchscreen für das Sync-Infotainmentsystem der neusten Generation an Bord. Einen Preis für den GT gibt es noch nicht.

Die Einstiegsversion des Mustang Mach-E mit 76 kWh großer Standard-Batterie bietet 269 PS und 440 Kilometer Reichweite. Mit Allradantrieb kostet diese Version 54.000 Euro. Mit größerem 99-kWh-Akku, 610 Kilometer Reichweite und 290 PS werden 54.500 Euro aufgerufen. Für 63.000 Euro gibt es als vierte bestellbare Variante den Mach-E mit Allrad. Sie leistet satte 346 PS und kommt auf eine Reichweite von 540 Kilometer.

Für Kunden, die ihren Mach-E in Europa bis Anfang 2021 bestellten, bietet Ford als besonderen Anreiz für die ersten fünf Jahre kostenlosen Zugang zum sogenannten FordPass-Ladenetzwerk. Außerdem können Frühbesteller ein Jahr lang kostenlos die Schnellladesäulen des Netzwerks von Ionity nutzen. Ford ist wie BMW, Daimler und VW Partner des Joint-Ventures, das entlang des europäischen Fernstraßennetzes ein Schnellladenetz aufbaut. (SP-X)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein
Bitte geben Sie Ihren Namen ein