Oft schmutzige Sanitäranlagen auf Autobahn-Tankstellen

ADAC-Sauberkeitstest

In Tschechien kann günstig getankt werden. © ADAC

Der ADAC hat unter 77 getesteten europäischen Autobahn-Tankstellen nur 27 ohne bedenkliche Keime auf den Toiletten gefunden. Unter den sechs Schlusslichtern befinden sich auch zwei Anlagen aus Deutschland.

Tankstellen an Autobahnen sind nicht nur teuer, sie "glänzen" auch oft durch schmutzige Sanitäranlagen, in denen teilweise sogar potenziell gesundheitsgefährdende Keime gefunden wurden. Das hat ein Sauberkeitstest des ADAC von 77 Anlagen in elf europäischen Ländern ergeben, bei dem unter anderem Zu- und Abfahrten, der Tankbereich, der Shop, Hygiene und Preise überprüft wurden. Nur 23 Tankstellen wurden hierbei mit "Gut" bewertet, 48 erhielten ein "Ausreichend" und sechs ein "Mangelhaft". Das Erschreckende an dem Test war, dass nur 27 Toiletten frei von bedenklichen Erregern waren.

Testsieger aus Tschechien

Testsieger ist die Tankstelle in Kozlov-Cerna Studanka in Tschechien, an der Autobahn A 1 Prag - Brünn. Schlechteste getestete Anlage heißt De Buunderkamp und liegt an der A 12 Utrecht - Arnheim. Die deutschen Tankstellen liegen beim Test überwiegend im Mittelfeld. Sie sind in der Regel sauber, gut ausgestattet und haben ein großes Warenangebot; doch sie sind auch teuer. Die beste unter ihnen ist Aichen an der A 8 München - Stuttgart. Schlusslichter unter den heimischen Tankstellen sind Tecklenburger Land Ost an der A 1 Münster - Bremen und Holzkirchen Nord an der A 8 Salzburg - München; beide erhielten das Urteil "Mangelhaft". (mid)