Stauprognose: Die nächste große Reisewelle rollt heran

13 Bundesländer bereits in den Ferien

Stau auf der Autobahn. © dpa

Es wird voller auf den Autobahnen der Republik. Die nächste große Reisewelle startet zum kommenden Wochenende. Denn in fünf weiteren Bundesländern beginnen die Sommerferien.

Nur Baden-Württemberger, Bayern und Nordrhein-Westfalen sind noch allein zu Haus. Alle anderen sind bereits in den Ferien. An diesem Wochenende packen die Autourlauber aus Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen ihre Koffer.


Rückreise-Verkehr auch nicht mehr störungsfrei

Auch im Süden der Niederlande fällt nun der Startschuss für die Ferien. Gleichzeitig rollt die zweite Reisewelle aus Hamburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, dem Saarland und Rheinland-Pfalz heran.

Ohne lange Staus wird es nirgendwo abgehen, prognostiziert der ADAC. Auch auf den Rückreise-Autobahnen fließt der Verkehr inzwischen nicht mehr störungsfrei, denn die ersten Urlauber sind bereits auf dem Nachhauseweg. Etwas Erleichterung sollte das zusätzliche Lkw-Ferienfahrverbot versprechen. Es tritt am Samstag, den 6. Juli, in Kraft und gilt bis Ende August immer samstags von 7 bis 20 Uhr.

Die besonders belasteten Fernstraßen sind (in beide Richtungen):

Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
Großraum Dresden und Halle/Leipzig
A 1 Bremen – Hamburg – Puttgarden
A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg
A 4 Erfurt – Dresden – Görlitz
A 5 Hattenbacher Dreieck – Frankfurt – Karlsruhe – Basel
A 6 Metz/Saarbrücken – Kaiserslautern – Mannheim
A 7 Hamburg – Flensburg
A 7 Hamburg – Hannover und Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
A 9 Berlin – Nürnberg – München
A 24 Berlin – Hamburg
A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
A 93 Inntaldreieck – Kufstein
A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Die Aussichten für eine freie Fahrt durchs benachbarte Ausland sind ebenfalls düster. Ganz Europa ist nämlich jetzt auf Achse. Zu den Problemstrecken zählen die Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken- und Gotthard-Route. Und auch die Fernstraßen zu den italienischen, kroatischen und französischen Küsten werden stark belastet sein.

Wer sich über das aktuelle Verkehrsgeschehen auf den deutschen Autobahnen informieren will, sollte den Staumelder der Autogazette nutzen. Er informiert alle fünf Minuten über das aktuelle Verkehrsgeschehen. Mit ihm kommen Sie stressfreier in der Sommerurlaub und können sich auf Verkehrsbeeinträchtigungen auf ihrer Urlaubsstrecke einstellen. (AG)