Rückreiseverkehr sorgt für volle Autobahnen

Rückreiseverkehr sorgt für volle Autobahnen
Stau auf der A1. © dpa

Die Sommerferien neigen sich in immer mehr Bundesländern dem Ende entgegen. Entsprechend müssen sich Autofahrer bei der Rückreise auf Staus einstellen.

In Rheinland-Pfalz, dem Saarland, Hessen, Bremen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen gehen die Ferien demnächst zu Ende. Das gleiche trifft auch auf den Norden und die Mitte der Niederlande zu. Während diese Urlauber für einen starken Heimreiseverkehr und auch Staus sorgen, nimmt der Verkehr in die Urlaubsgebiete spürbar ab.


Der Automobilclub geht davon aus, dass große Staugefahr auch aufgrund zahlreicher Heimaturlauber auf den Zufahrtsstraßen der Ausflugsgebiete herrscht. Das dürfte gerade die Berg- und Seenlandschaften, aber auch die Küsten betreffen.
Auf diesen Strecken dürfte es Staus geben

• Fernstraßen zur Nord- und Ostsee
• A 1 Lübeck – Bremen
• A 3 Passau – Nürnberg – Würzburg
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt
• A 7 Flensburg – Hamburg
• A 7 Würzburg – Ulm – Füssen/Reutte
• A 8 Salzburg – München – Stuttgart
• A 9 München – Nürnberg
• A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
• A 93 Kufstein – Inntaldreieck
• A 95/B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 99 Umfahrung München

Vom Heimreiseverkehr betroffen sein wird entsprechend auch das benachbarte Ausland. Hier müssen sich Reisende auf Staus und entsprechend Zwangspausen einstellen. In Italien werden wie in den Vorjahren an diesem Wochenende nach dem Ferragosto-Feiertag am Sonntag besonders viele Urlauber vom Meer zurück nach Hause fahren. Die Folge: Stop-and-Go-Verkehr. Ein hohes Staupotenzial wird es auf den Urlauberrouten Tauern-, Fernpass-, Brenner-, Karawanken-, Rheintal- und der Gotthard-Route geben. Auch die Fernstraßen zu und von den kroatischen und französischen Küsten und Bergregionen sind betroffen.

Bei der Einreise nach Deutschland ist an den Grenzen wegen der Personenkontrollen (Corona-Testnachweis) mit Verzögerungen zu rechnen.

Keine Beiträge vorhanden