Erhebliche Preisunterschiede an deutschen Tankstellen

Großstädte im Mittelfeld

Preisvergleiche an der Tankstelle lohnen sich weiterhin © dpa

Die Benzinpreise variieren in Deutschland sehr stark. Dagegen fallen die Preisunterschiede beim Diesel nach einer Untersuchung des ADAC moderater aus.

Benzintanker in Nürnberg und Essen sollten ihre Tanks gut auffüllen. In diesen beiden Städten ist der Liter Super E10 bei einem Durchschnittspreis mit 1539 Euro am günstigsten. Fünf Cent mehr müssen Autofahrer in Erfurt derzeit für den Liter anlegen, so der ADAC, der die Kraftstoffpreise an Markentankstellen in 20 deutschen Städten untersucht hat.

Magdeburg mit dem günstigsten Dieselangebot

Beim Diesel fällt die Differenz nicht ganz so stark aus. Hier liegen lediglich 2,2 Cent zwischen der teuersten und der günstigsten Stadt. In Magdeburg kostet der Liter durchschnittlich 1,452 Euro, in Bielefeld, Bremen und Hannover müssen derzeit im Schnitt 1,474 Euro aufgebracht werden.

Berlin, Hamburg und München befinden sich bei Benzin mit 1,557 Euro (Berlin), 1,559 Euro (München) und 1,564 Euro (Hamburg) im preislichen Mittelfeld. Ebenso im Mittelfeld befindet sich der Dieselpreis in Berlin mit 1,466 Euro. Dagegen befinden sich München mit 1,472 Euro und Hamburg mit 1,472 Euro an der oberen Grenze. (AG/TF)