1. August 2016

Fünf Leistungsstufen VW T6 von B&B: Böser Bulli

B6B verleiht dem VW T6 bis zu 400 PS
B6B verleiht dem VW T6 bis zu 400 PS © B&B

B&B zeigt die dunkle Seite der Kraft beim VW T6. Die aktuelle Bulli-Version bietet natürlich viel Platz und Nutzwert – und bis zu 400 PS.




Bulli-Freunde legen vor allem Wert auf Platz und Nutzwert. Doch so mancher T6-Fahrer dürfte auch von einem souveränen Vortrieb träumen, den VW allerdings nicht im Angebot hat. Tuner B&B kann Abhilfe schaffen und sogar gewaltige 294 kW/400 PS ermöglichen.

Wie bei B&B üblich, werden gleich fünf Leistungssteigerungsstufen angeboten. Als Basis dient allein die Benzinerversion 2.0 TSI, die werksseitig mit 150 kW/204 PS und 350 Newtonmeter Drehmoment eine Sprintzeit von 9,7 Sekunden und 198 km/h Topspeed erlaubt. Ein einfaches Chiptuning von B&B kann die Leistung bereits auf 191 kW/260 PS und 420 Newtonmeter anschwellen lassen. Kostenpunkt: 1500 Euro. 210 kW/286 PS gibt es für rund 3000 Euro. Etwas umfangreicher muss B&B die Motorperipherie in der gut 8000 Euro teuren 320-PS-Eskalationsstufe überarbeiten, während eine 350-PS-Version rund 13.000 Euro verschlingt.


VW T6 schafft Sprint in 5,8 Sekunden

Sollen es die eingangs erwähnten 400 PS und 600 Newtonmeter sein, verlangt der Tuner 24.000 Euro. Dafür baut B&B größere Turbolader, eine Hochdruckbenzinpumpe, Hochleistungsladeluftkühler sowie eine Sport-Abgasanlage mit Spezial-Abgasvorrohr und Sport-Katalysatoren ein. Außerdem werden Ansaugwege und Luftführungen überarbeitet, der Ladedruck erhöht sowie die Einspritzkennfelder und das DSG-Getriebe angepasst. Und um die Öltemperatur immer im grünen Bereich zu wissen, wird schließlich noch eine Spezialölkühlanlage installiert. Mit diesem Paket erledigt der T6 einen Sprint in 5,8 Sekunden und erlaubt maximal 230 km/h.

Um den Leistungsschub auch besser auf die Straße zu bringen, bietet B&B selbstredend noch ein Sportfahrwerk, eine Hochleistungsbremsanlage sowie größere Räder mit 19 oder gar 20 Zoll Durchmesser an. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke VW

Systemwechsel zur E-MobilitätVW-Chef Müller für Ende der Dieselsubventionierung

VW-Chef Matthias Müller hat die Subventionierung des Diesels in Frage gestellt. Dieser Kraftstoff könne nicht auf alle Zeiten wie bisher subventioniert werden, sagte der Manager.


Abgas-SkandalHöchststrafe: Zweiter VW-Mitarbeiter in den USA verurteilt

In den USA hat der zweite VW-Mitarbeiter für seine Rolle im Abgas-Skandal teuer bezahlen müssen. Der zuständige Richter ordnete die Höchststrafe an für den bereits seit elf Monaten inhaftierten Manager an.


Starker NovemberWeiter rückläufiger Dieselanteil auf deutschem Neuwagenmarkt

Der Neuwagenmarkt in Deutschland hat im November kräftig zugelegt. Hinter den jeweils führenden Marken Volkswagen und Skoda kommt es dabei zu einigen Kopf-an-Kopf-Rennen.



Mehr aus dem Ressort

Der Hennessey F5 erreicht knapp 500 km/h
Premiere auf der SEMAHennessey F5: 500 Stundenkilometer als Ziel

Hennessey baut das schnellste Auto der Welt. Der nach einer Hurrikan-Stufe benannte F5 wird von den amerikanischen Tuning-Spezialisten Ende Oktober in Las Vegas enthüllt.


Rezvani hat den Jeep Wrangler in einen Tank verwandelt
Auf Basis des Jeep WranglerRezvani Tank: Abseits der Atome

Der amerikanische Autobauer Rezvani wechselt die Segmente. Anstatt Sportwagen auf Basis des Ariel Atom herzustellen, verwandeln die Spezialisten den Geländewagen-Urahn in ein futuristisches Batmobil.


VW lässt den Golf R von der Leine
Performance PaketVW lässt Golf R freien Lauf

VW bietet für die Automatikversion des Golf R ein spezielles Paket an. Damit wird der kompakte Straßenbolide nicht mehr elektronisch eingebremst.