1. August 2016

Fünf Leistungsstufen VW T6 von B&B: Böser Bulli

B6B verleiht dem VW T6 bis zu 400 PS
B6B verleiht dem VW T6 bis zu 400 PS © B&B

B&B zeigt die dunkle Seite der Kraft beim VW T6. Die aktuelle Bulli-Version bietet natürlich viel Platz und Nutzwert – und bis zu 400 PS.




Bulli-Freunde legen vor allem Wert auf Platz und Nutzwert. Doch so mancher T6-Fahrer dürfte auch von einem souveränen Vortrieb träumen, den VW allerdings nicht im Angebot hat. Tuner B&B kann Abhilfe schaffen und sogar gewaltige 294 kW/400 PS ermöglichen.

Wie bei B&B üblich, werden gleich fünf Leistungssteigerungsstufen angeboten. Als Basis dient allein die Benzinerversion 2.0 TSI, die werksseitig mit 150 kW/204 PS und 350 Newtonmeter Drehmoment eine Sprintzeit von 9,7 Sekunden und 198 km/h Topspeed erlaubt. Ein einfaches Chiptuning von B&B kann die Leistung bereits auf 191 kW/260 PS und 420 Newtonmeter anschwellen lassen. Kostenpunkt: 1500 Euro. 210 kW/286 PS gibt es für rund 3000 Euro. Etwas umfangreicher muss B&B die Motorperipherie in der gut 8000 Euro teuren 320-PS-Eskalationsstufe überarbeiten, während eine 350-PS-Version rund 13.000 Euro verschlingt.


VW T6 schafft Sprint in 5,8 Sekunden

Sollen es die eingangs erwähnten 400 PS und 600 Newtonmeter sein, verlangt der Tuner 24.000 Euro. Dafür baut B&B größere Turbolader, eine Hochdruckbenzinpumpe, Hochleistungsladeluftkühler sowie eine Sport-Abgasanlage mit Spezial-Abgasvorrohr und Sport-Katalysatoren ein. Außerdem werden Ansaugwege und Luftführungen überarbeitet, der Ladedruck erhöht sowie die Einspritzkennfelder und das DSG-Getriebe angepasst. Und um die Öltemperatur immer im grünen Bereich zu wissen, wird schließlich noch eine Spezialölkühlanlage installiert. Mit diesem Paket erledigt der T6 einen Sprint in 5,8 Sekunden und erlaubt maximal 230 km/h.

Um den Leistungsschub auch besser auf die Straße zu bringen, bietet B&B selbstredend noch ein Sportfahrwerk, eine Hochleistungsbremsanlage sowie größere Räder mit 19 oder gar 20 Zoll Durchmesser an. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke VW

Kunden entscheiden über AntriebeVW-Personalvorstand sieht kein rasches Ende des Verbrennungsmotors

Karlheinz Blessing schätzt Forderungen nach einem raschen Aus des Verbrennungsmotors als unrealistisch ein. Der Personalvorstand von VW verweist dabei auch auf einen Abbau von Arbeitsplätzen, der sozialverträglich gestaltet werden muss.


Nach dem DieselgipfelVersickernde Umweltprämie

Zahlreiche Autohersteller bieten nach dem Dieselgipfel eine Umweltprämie samt Verschrottung des alten Modells an. Doch nicht überall fließt der Rabatt eins zu eins in den Kaufpreis mit ein.


Benziner mit ZylinderabschaltungVW Golf erhält neuen Volumenmotor

VW stattet den Golf mit einem neuen Volumenaggregat aus. Einen Rußpartikelfilter für den neuen Benziner reichen die Wolfsburger im kommenden Jahr nach.



Mehr aus dem Ressort

Novitec hat den McLaren 570 GT in einen 650er verwandelt
Leistungssteigerung von NovitecMcLaren 570GT: Familien-Cruiser rebelliert auf

Der McLaren 570GT gilt als der eher gemäßigte Vertreter der Briten. Die Spezialisten von Novitec verändern nun das Image des eigentlichen Cruisers der McLaren-Familie.


Alpina stellt dem B5 Biturbo einen Diesel zur Seite
Sechszylinder mit 800 NewtonmeternAlpina D5 S: Power gegen Diesel-Diskussion

Abseits der Diskussionen um die Zukunft des Dieselmotors rüstet Alpina den Selbstzünder des 5er BMW auf. Der aufgepeppte D5 S fährt auch jenseits der 250 Stundenkilometer weiter.


Der Volvo XC60 T8 Polestar erreicht nach 5,2 Sekunden Tempo 100
Leistungssteigerung um 14 PSVolvo XC60 T8 als Polestar-Variante

Volvo wird den neuen XC60 auch in einer Polestar-Version anbieten. Dank der Leistungssteigerung kommt der Plugin-Hybrid T8 dann auf eine Systemleistung über 421 PS.