25. Februar 2016

Überarbeitete Kompaktbaureihe Volvo V40: Unterwegs mit Thors Hammer

So schaut der neue Volvo V40 aus.
So schaut der neue Volvo V40 aus. © Volvo

Volvo bringt im April den neuen V40 auf den Markt. Seine Premiere feiert das Kompaktklassemodell auf dem Genfer Autosalon im März. Dann wird man auch Thors Hammer sehen.




Ab April ist der überarbeitete Volvo V40 bestellbar. Mit dem Facelift hat sich die 2012 aufgelegte Kompakt-Baureihe vor allem in der Frontansicht verändert: Die mit dem Oberklasse-SUV eingeführten Tagfahrleuchten „Thors Hammer“ zieren nun auch das Gesicht von V40 und der robuster beplankten Version V40 Cross Country. Beide feiern auf dem Genfer Autosalon (3.-13.März) Premiere.


Veränderter Kühlergrill

Darüber hinaus ist das Kühlergrill-Design etwas geändert und es gibt neue Außenfarben, unter anderem zwei neue Blautöne. Im Innenraum sind ebenfalls einige neue Individualisierungs-Details wählbar, beispielsweise ein schwarzer Dachhimmel. Außerdem gibt es neue Konnektivitätsfunktionen, so lässt sich das Fahrzeug über eine App nun mit weiteren Wearables wie der Apple-Uhr verbinden.

Mit dem Facelift wird die Motorenpalette vom Volvo V40 um den T4-Motor mit 140 kW/190 PS erweitert. Als Antrieb stehen damit vier Benziner (90 kW/122 PS bis 180 kW/245 PS) und drei Diesel (88 kW/120 PS bis 140 kW/190 PS) zur Wahl. Die Preise dürften auf dem gleichen Niveau bleiben, der günstigste V40 kostet derzeit 23.450 Euro (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke volvo

Als Audio-TeilnahmeVolvo ermöglicht Skypen während der Fahrt

Volvo installiert „Skype for Business" von Microsoft in die 90er-Baureihe. Damit ermöglichen die Schweden die Teilnahme an Konferenzen – allerdings noch ohne Video-Signal.


Fahrdienstvermittler weitet Tests ausUber lässt Volvo XC90 autonom durch San Francisco fahren

Nach Pittsburgh folgt nun San Francisco: Der Fahrdienstvermittler Uber weitet seinen Test mit Roboterautos aus. Damit wird die nächste Phase der Zusammenarbeit mit Volvo eingeleitet.


Fragen an den Autopapst im Oktober 2016

Probleme mit dem Auto? Der Motor springt nicht an? Sie wissen nicht mehr weiter? Kein Problem! Autopapst Andreas Kessler hilft Ihnen weiter. Heute geht es um einen Volvo V40.



Mehr aus dem Ressort

ZF liefert eine Plattform für Elektroautos
Zwei Achsen als BasisZF stellt intelligente Plattform für Elektroautos

Wieso gleich ein ganzes Auto bauen. Zulieferer ZF hat auf der North American International Auto Show in Detroit eine fahrbereite Plattform für Elektroautos vorgestellt, die je nach Gusto mit den Karosseriebauten bestückt werden kann.


Nissan gibt einen Ausblick auf die neue Designsprache
Autopilotfahrt wird angezeigtNissan V-Motion 2.0: Ausblick auf neue Designsprache

Nissan blickt auf der North American International Auto Show in Detroit in die Zukunft. Das V-Motion 2.0 Concept stupst nicht nur die neue Designsprache an, sondern kann auch vollvernetzt autonom fahren.


Audi steigt mit dem Q8 in Segment der SUV-Coupés ein
Premiere bei den SUV-CoupésAudi mit Trio Infernale in Detroit

Audi lässt es auf der North American International Auto Show in Detroit krachen. Neben der Weltpremiere mit dem Q8 Concept verfügen auch die beiden anderen Modelle der VW-Tochter aus Ingolstadt über viele Pferdestärken.