22. Juni 2013

Bestimmte Windstärke vonnöten Nicht immer zahlt Versicherung nach Unwetter

Wer leichtsinnig in einer Pfütze zu Schaden kommt, kann den Versicherungsschutz vergessen.
Wer leichtsinnig in einer Pfütze zu Schaden kommt, kann den Versicherungsschutz vergessen. © dpa

Nicht bei allen Schäden nach Unwettern kommt die Versicherung auf. Und nicht immer reicht die Teilkasko-Versicherung aus.




Unwetterschäden an Autos sind in der Regel durch eine Kasko-Versicherung abgedeckt. Allerdings zahlt die Assekuranz nicht in jedem Fall. Sturmschäden durch umherfliegende Äste oder stürzende Bäume übernimmt die Teilkaskoversicherung – in der Regel aber erst ab Windstärke 8. Betroffene sollten sich diese vom Wetteramt bestätigen lassen, um Ärger bei der Schadensregulierung zu vermeiden. Bei Kollisionen mit auf der Straße liegenden Ästen zahlt die Teilkasko nicht, hier ist eine Vollkaskoversicherung nötig.


Versicherung so schnell wie möglich informieren

Bei Wasserschäden gilt eine einfache Regel: Kommt das Wasser zum Auto – etwa bei der Überschwemmung einer Tiefgarage – übernimmt die Teilkasko in der Regel die Kosten. Kommt das Auto aber zum Wasser – etwa bei der leichtsinnigen Fahrt durch eine überschwemmte Straße – muss der Geschädigte selbst für den Schaden aufkommen.

Generell gilt bei Unwetterschäden, dass die Versicherung so schnell wie möglich informiert werden muss. Ohne Absprache sollten Betroffene keinen Gutachter beauftragen oder gar die Schäden beheben lassen – sonst ist Ärger mit der Assekuranz programmiert. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Ratgeber



Mehr aus dem Ressort

Porsche-Chef Oliver Blume vor dem neuen Cayenne
SUV in der Gunst ganz obenLangfinger bewahren Vorlieben

Die Geschmäcker beim Autodiebstahl bleiben stabil. Auch im vergangenen Jahr waren Modelle der Marken Porsche und Land Rover bei den Langfingern sehr beliebt – mit steigender Tendenz.


Fehlende Transparenz der HerstellerVCD-Umweltliste setzt auf Positivliste statt Ranking

Der Diesel-Skandal hat auch den ökologischen Verkehrsclub Deutschland (VCD) zum Umdenken bewegt. Anstatt eines festen Rankings avanciert die Umweltliste zum Kaufberater der derzeit saubersten Autos.


Fahrer eines Dacia Logan MCV fahren demnächst günstiger
Kfz-VersicherungKaum Bewegungen durch neue Typklassen

Rund ein Viertel aller Pkw-Typen erhalten zum neuen Jahr eine neue Einstufung bei der Kfz-Haftpflicht. Für die meisten Auto-Besitzer werden sich aber der finanzielle Zu- oder Abschlag in Grenzen halten.