Toyota Land Cruiser mit neuem SUV-Rekord

370,2 km/h im zweiten Anlauf

Der Toyota Land Speed Cruiser greift auf 2000 PS zurück
Der Toyota Land Speed Cruiser greift auf 2000 PS zurück © Toyota

Der Toyota Land Cruiser hat den Brabus-Mercedes-GLK als schnellstes SUV der Welt abgelöst. Der zum Speed Cruiser umfunktionierte Geländewagen setzte die bisherige Bestleistung gleich um einiges höher.

SUVs und Geschwindigkeiten jenseits der 300-km/h-Marke schließen sich nicht automatisch aus – das beweist Toyota nun mit einem modifizierten Land Cruiser, der passenderweise den Namen „Land Speed Cruiser“ trägt.

Unter der Haube des SUVs steckt der aus dem Serienfahrzeug bekannte 5,7-Liter-V8, der normalerweise 280 kW/381 PS liefert. Mittels zweier riesiger Turbolader, verstärkter Innereien und einem Ladedruck von 3,8 bar schießt die Leistung auf 1471 kW/2000 PS. Zusätzlich wurde der Land Cruiser tiefer gelegt und mit Spoilern an Front und Heck versehen, um das Fahrzeug aerodynamisch ausgeglichener zu machen.

Rekord im zweiten Versuch

Letztendlich lag alles an Ex-Nascar-Rennfahrer Carl Edwards, der den Land Speed Cruiser auf dem Mojave Air and Space Port in Kalifornien auf Höchstgeschwindigkeit bringen sollte. 339 km/h waren zu knacken, aufgestellt von einem Brabus-Mercedes-GLK mit Biturbo-V12.

Bereits im zweiten Anlauf durchbrach der Toyota die Marke von 370,2 km/h – neuer Rekord. (SP-X)