9. Mai 2017

370,2 km/h im zweiten Anlauf Toyota Land Cruiser mit neuem SUV-Rekord

Der Toyota Land Speed Cruiser greift auf 2000 PS zurück
Der Toyota Land Speed Cruiser greift auf 2000 PS zurück © Toyota

Der Toyota Land Cruiser hat den Brabus-Mercedes-GLK als schnellstes SUV der Welt abgelöst. Der zum Speed Cruiser umfunktionierte Geländewagen setzte die bisherige Bestleistung gleich um einiges höher.




SUVs und Geschwindigkeiten jenseits der 300-km/h-Marke schließen sich nicht automatisch aus – das beweist Toyota nun mit einem modifizierten Land Cruiser, der passenderweise den Namen „Land Speed Cruiser“ trägt.

Unter der Haube des SUVs steckt der aus dem Serienfahrzeug bekannte 5,7-Liter-V8, der normalerweise 280 kW/381 PS liefert. Mittels zweier riesiger Turbolader, verstärkter Innereien und einem Ladedruck von 3,8 bar schießt die Leistung auf 1471 kW/2000 PS. Zusätzlich wurde der Land Cruiser tiefer gelegt und mit Spoilern an Front und Heck versehen, um das Fahrzeug aerodynamisch ausgeglichener zu machen.


Rekord im zweiten Versuch

Letztendlich lag alles an Ex-Nascar-Rennfahrer Carl Edwards, der den Land Speed Cruiser auf dem Mojave Air and Space Port in Kalifornien auf Höchstgeschwindigkeit bringen sollte. 339 km/h waren zu knacken, aufgestellt von einem Brabus-Mercedes-GLK mit Biturbo-V12.

Bereits im zweiten Anlauf durchbrach der Toyota die Marke von 370,2 km/h – neuer Rekord. (SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Tuning



Mehr zur Marke Toyota

Probleme mit den ScheinwerfernToyota Avensis fast makellos

Beim Toyota Avensis weist die Karosserieform auf die Qualität hin. Die unauffällige Optik spiegelt sich auch bei den Hauptuntersuchungen wider, bei der die japanische Mittelklasse besser abschneidet als so manches deutsches Premiummodell.


Camping-Box mit DoppelbettToyota fährt mit Proace campen

Toyota verwandelt den Proace in ein Wohnmobil. Mit der Box vom Camping-Spezialisten Ququq finden nach der längeren Fahrt bis zu vier Personen Platz für eine ruhige Nacht.


VW-Konkurrent holt wieder aufToyota kooperiert mit Mazda

Toyota und Mazda bündeln ihre Kompetenzen auf dem amerikanischen Markt und bei der Entwicklung von Elektrofahrzeugen. Der einstmals größte Automobilhersteller verkürzte zudem den Abstand zu VW.



Mehr aus dem Ressort

Aus dem Mercedes AMG S 65 wird das Brabus Rocket 900 Cabrio
Zwölfzylinder mit 900 PSBrabus verwandelt Mercedes-AMG S 65 in offene Rakete

Der Name ist Programm. Brabus hat dem Mercedes-AMG S 65 Cabrio sehr viel mehr Leistung verpasst und mit dem Zusatz Rocket 900 versehen.


Novitec hat den McLaren 570 GT in einen 650er verwandelt
Leistungssteigerung von NovitecMcLaren 570GT: Familien-Cruiser rebelliert auf

Der McLaren 570GT gilt als der eher gemäßigte Vertreter der Briten. Die Spezialisten von Novitec verändern nun das Image des eigentlichen Cruisers der McLaren-Familie.


Alpina stellt dem B5 Biturbo einen Diesel zur Seite
Sechszylinder mit 800 NewtonmeternAlpina D5 S: Power gegen Diesel-Diskussion

Abseits der Diskussionen um die Zukunft des Dieselmotors rüstet Alpina den Selbstzünder des 5er BMW auf. Der aufgepeppte D5 S fährt auch jenseits der 250 Stundenkilometer weiter.