28. Februar 2017

Sondermodell für 26.750 Euro Smart Fortwo Brabus: Das Cabrio für zahlungswillige Kunden

Das Sondermodell des Smart Fortwo Cabrios von Brabus.
Das Sondermodell des Smart Fortwo Cabrios von Brabus. © Daimler

Smart präsentiert auf dem Genfer Autosalon gleich zwei neue Sondermodelle: das Fortwo Cabrio Brabus Edition #2 und den Forfour Crosstown Edition. Dabei richtet sich das offene Zweisitzer an besonderes zahlungsbereitete Kunden.




Bei diesem Preis muss man schon ein eingefleischter Smart-Fan sein: Auf dem Autosalon in Genf Anfang März präsentiert die Daimler-Tochter gleich zwei neue Sondermodelle. Darunter befindet sich neben dem Smart Forfour Crosstown Edition auch das Fortwo Cabrio Brabus Edition #2. Der in limitierter Kleinserie von gerade einmal 100 Einheiten angebotene offene Zweisitzer kann ab dem 7. März zu einem Preis von 26.750 Euro bestellt werden.


Dreizylinder mit 90 PS

Angetrieben wird die das Brabus-Cabrio von einem 90 PS starken Dreizylinder-Turbobenziner mit einem 6 Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Der Verbrauch soll sich auf 4,2 Liter (CO2-Wert 97 g/km) belaufen. Unterwegs ist der Brabus mit einer silberfarbenen Lackierung, 16 Zoll-Leichtmetallrädern in Anthrazit und einem roten Textilverdeck. Im Innenraum gibt es eine Lederausstattung, passend zur Verdeckfarbe natürlich in rot. Ebenso findet sich rot am Armaturenbrett und den Türen wieder.

Zu den Features dieses Brabus-Cabrios gehört zudem ein Sportfahrwerk, ein Multifunktions-Sportlenkrad, eine Sportpedalerie und das Smart-Media-System mit sieben Zoll Touchdisplay.

Der Forfour Crosstown besitzt spezielle Anbauteile im Offroad- Look und markante Seitenschweller, die ihm einen Crossover-Touch verleihen sollen. Der Crosstown kann ab Mitte Juli in mehreren Farben bestellt werden. In Genf wird das Sondermodell in „Graphite Grey“ mit schwarzer Tridion-Sicherheitszelle gezeigt. Auch er ist mit einem 90 PS starkem Dreizylinder unterwegs, allerdings muss hier mit einem Fünfganggetriebe noch manuell geschaltet werden. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Smart

Daimler nutzt RegelungslückeDUH fordert Verkaufs-Stopp des Smart-Benziners

Die Deutsche Umwelthilfe hat Daimler-Chef Dieter Zetsche zum Verkaufs-Stopp des Smart 0.9 Turbo aufgrund sehr hoher Partikelemissionen aufgefordert. Der Autohersteller verweist auf die geltenden Vorschriften.


125 PS für den FortwoBrabus pumpt den Smart auf

Brabus stellt den bereits getunten Smart-Versionen eine Top-Variante zur Seite. Der Ultimate zeigt nicht nur optisch und technisch die Muskeln, sondern auch im pekunären Bereich.


Nur noch E-Autos für NordamerikaSmart auf dem Weg zur reinen Elektromarke

In Nordamerika wird Smart ab Ende des Jahres keine Fahrzeuge mit Benzinantrieb anbieten. Man setzt dort ganz auf den emissionsfreien Antrieb. Vor diesem Hintergrund ist der weitere Weg der Daimler-Tochter klar: Smart wird perspektivisch nur noch E-Autos anbieten.



Mehr aus dem Ressort

MG E-Motion von SAIC
Elektrostudie in Shanghai präsentiertSAIC bringt MG zurück nach Europa

MG feiert seine Rückkehr nach Europa. Der chinesische Besitzer SAIC präsentiert derzeit auf der Automesse in Shanghai die elektirsche Studie E-Motion.


Das E-Tron Sportback Concept ist der zweite Stromer von Audi
Serienstart des Gran Turismo ab 2019E-Tron Sportback Concept: Audis zweiter Stromer

Audi präsentiert auf der Automesse in Shanghai das zweite reine Elektroauto des Unternehmens. Wie schon beim SUV-Stromer vergeht auch beim Gran Turismo noch einige Zeit bis zur Serienreife.


Der VW I.D.Crozz  soll 2020 in Serie gehen
Drittes Modell feiert PremiereVW erweitert die I.D.-Familie

Volkswagen präsentiert auf der Automesse in Shanghai das dritte Modell der elektrischen I.D.-Familie. Der I.D. Crozz soll eine Schlüsselrolle in der Elektrostrategie der Wolfsburger einnehmen.