Neue Getriebemöglichkeiten für den Skoda Karoq

Doppelkupplung für Kompakt-SUV

Skoda-Chef Bernhard Maier und der neue Karoq © Skoda

Skoda erweitert das Getriebeprogramm für den Karoq. Das gerade erst auf den Markt eingeführte Kompakt-SUV profitiert zunächst nur in den höheren Ausstattungsvarianten von der Doppelkupplung.

Skoda baut das Antriebsprogramm für den Karoq aus und führt neue Motor-Getriebe-Kombinationen ein. Ab sofort ist der 85 kW/115 PS starke 1,0-Liter-Benziner des kleinen Kompakt-SUV außer mit manueller Schaltung auch in Verbindung mit einem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe zu haben.

Gleiches gilt für den 1,6-Liter-Diesel mit 85 kW/115 PS. Die Preise starten bei 26.090 Euro beziehungsweise 28.990 Euro. Gegenüber den handgeschalteten Modellen bedeutet das einen Aufpreis von jeweils 1800 Euro.

Einstiegspreis des Top-Benziners sinkt

Darüber hinaus ist der 1,5-Liter-Top-Benziner mit 110 kW/150 PS nun auch mit manuellem Getriebe an Stelle des bisher obligatorischen Siebengang-Doppelkupplungsgetriebes bestellbar. Der Einstiegspreis sinkt dadurch um 1800 Euro auf 26.490 Euro.

Alle Antriebsvarianten des Karoq sind bislang nur in Verbindung mit den beiden hohen Ausstattungslinien „Ambition“ und „Style“ kombinierbar. Noch ausstehend bleiben die künftigen Basisvarianten in der Grundausstattung „Active“, die 2018 kommen und die Preisschwelle auf knapp 21.000 Euro senken dürften. (SP-X)