26. August 2015

Premiere auf IAA Skoda Superb GreenLine verbraucht nur 3,7 Liter

Der Skoda Superb kommt als GreenLine-Variante.
Der Skoda Superb kommt als GreenLine-Variante. © Skoda

Skoda bietet von seinem Flaggschiff Superb auch eine GreenLine-Variante an. Sie verbraucht auf 100 Kilometer nur 3,7 Liter. Premiere feiert das Spritsparmodell auf der IAA.




Die VW-Tochter Skoda bietet ihr Flaggschiff Superb auch als spritsparende GreenLine-Variante an. Wie der Hersteller am Deutschlandsitz in Weiterstadt mitteilte, verbraucht die Limousine des Superb nur 3,7 Liter auf 100 Kilometer (CO2-Ausstoß 95 g/km). Damit ist mit einer Tankfüllung theoretisch eine Reichweite von 1780 Kilometern möglich.


1.6 TDI mit 120 PS

Angetrieben wird der Superb von einem 1.6 Liter TDI-Motor mit 120 PS. Serienmäßig ist der Superb mit einem manuellen Sechsganggetriebe unterwegs, das länger abgestimmt ist. Daneben verfügt die GreenLine-Variante über ein Start-Stopp-System, Bremsenergierückgewinnung und rollwiderstandsoptimierte Reifen. Darüber hinaus ist die GreenLine-Version mit der so genannten selektiven katalytische Reduktion (SCR) unterwegs. Wie Skoda mitteilt, wird die Reduktion der Stickoxide durch das SCR-System mit dem Einsatz des Reduktionsmittels AdBlue erzielt. Innerhalb dieses Prozesses wird auch Kraftstoff gespart.

Zu den weiteren spritsparenden Maßnahmen gehören neben aerodynamischen Anpassungen an Karosserie und Unterboden auch ein um 1,5 Zentimeter niedrigeres Fahrwerk und einen Heckklappenspoiler (Limousine) beziehungsweise Dachkantenspoiler beim Kombi. Der Cw-Wert der Limousine liegt übrigens bei 0,263 und der des Kombi bei 0,275. Limousine und Kombi als GreenLine-Variante sollen ab Herbst bestellbar sein. (AG/FM)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Skoda

Nach Fabia und OctaviaSkoda Rapid kommt auf den Dreizylinder

Nach dem Fabia und dem Octavia erhält auch die Rapid-Baureihe eine Aufwertung. Das Nischenmodell zwischen dem Kleinwagen und dem Kompakten kommt dabei auch in den Genuss der neuen Motoren.


Octavia im MinusSkoda startet mit Bestwert ins neue Jahr

Skoda ist mit einem neuen Absatzrekord ins neue Jahr gestartet. Das Schwächeln des unternehmenseigenen Bestsellers glichen die drei Kronprinzen mehr als aus.


Spezielle HändlerschulungenVernetzter Skoda Kodiaq als Vorbild für neuen Octavia

Skoda fördert im neuen Octavia die Konnektivität. Entwicklungsleiter Martin Sodomka rechnet bei der tschechischen VW-Tochter mit einem höheren Erfolg der Systeme als bei der Volkswagen-Mutter.



Mehr aus dem Ressort

Der Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid soll sich mit 2,9 Litern begnügen
Topmodell der Panamera-BaureihePorsche adelt Plugin-Hybrid mit Panamera Turbo S E-Hybrid

Porsche hebt den Plugin-Hybrid-Antrieb auf den Thron der Panamera-Baureihe. Mit der Kraft der zwei Motoren werden die Kunden eher die phänomenale Beschleunigung austesten als den Spargedanken zu erfahren.


Supercar von Italdesign neu Aufmacher Italdesign
Premiere auf Autosalon GenfItaldesign zeigt Supercar auf Basis des Lamborghini Huracan

Italsdesign wird auf dem Genfer Autosalon im März ein neues Supercar zeigen. Die Tocher des Sportwagenbauers Lamborghini hat zudem angekündigt, jedes Jahr unter dem Namen „Automobili Speciali“ ein Modell in Kleinserie zu bringen.


Land Rover bringt mit dem Velar die vierte Baureihe von Range Rover
Viertes ModellRange Rover Velar als Lückenfüller

Land Rover erweitert das SUV-Angebot der Range Rover-Familie um eine vierte Baureihe. Der auf dem Autosalon in Genf debütierende Velar platziert sich zwischen den Lifestyler Evoque und den Range Rover Sport.