17. Februar 2016

Showcar für Genf Renault kehrt mit Alpine zurück

Renault feiert Comeback mit Alpine
Renault feiert Comeback mit Alpine © Renault

Renault wandelt weiter auf sportlichen Pfaden. Nach dem verkündeten Comeback in der Formel 1 holen die Franzosen ihren legendären Sportwagen der 60er und 70er Jahre zurück aufs Parkett.




Renault gibt auf dem Autosalon in Genf vom 3. bis 13. März einen Ausblick auf das seriennahe Comeback bei den Sportwagen. Das Showcar Alpine Vision, dessen Design sich laut dem Hersteller an dem legendären A110 orientiert, soll erstmals 2017 wieder vom Band laufen.

„Motorsport und Sportwagen sind tief in der DNA von Renault verankert”, sagt Carlos Ghosn, Präsident der Renault-Nissan-Allianz, „vor kurzem verkündeten wir unsere Rückkehr in die Formel 1, heute kündigen wir den Neustart von Alpine an. Der Relaunch der Marke ist ein wichtiger Schritt in unserer Strategie, den Technologietransfer zwischen Rennstrecke und Straße zu beschleunigen. Wir freuen uns darauf, neue Kunden im Segment der Premium-Sportwagen zu gewinnen.”


Renault Alpine in 4,5 Sekunden auf 100

Unter der Haube arbeitet ein von Renault Sport entwickelter Vierzylinder-Turbo, der den rund 1100 Kilo leichten Zweisitzer in 4,5 Sekunden von Null auf 100 km/h katapultiert. Zu den exakten Pferdestärken machte der Renault-Chef noch keine Angaben.

Wie die legendären Vorbilder, die von 1955 bis 1995 als Typen von A106 bis A610 gebaut wurden, wird auch der neue Vertreter im Alpine Werk in Dieppe an der französischen Kanalküste gefertigt. Als eigenständige Marke soll Alpine im Segment der Premium-Sportwagen für Kundenzuwachs sorgen.

Alpine aktiv in Langstreckenweltmeisterschaft

Vorgänger und Nachfolger
Vorgänger und Nachfolger © Renault

Geleitet wird das noch kleine Team von Michael van der Sande. „Wir alle bei Alpine sind stolz darauf, die Marke den Sportwagenliebhabern rund um die Welt zurückbringen zu können”, sagt der Alpine Managing Director, „unsere Aufgabe ist es, die berühmten Alpine-Modelle der Vergangenheit neu zu interpretieren und Alpine mit einem schön gezeichneten und agilen High-Performance-Sportwagen in die Zukunft zu führen.“

Noch vor der Enthüllung der Serienversion im Laufe des Jahres wird Alpine wieder mit dem Signatech-Alpine Team und zwei LMP2-Prototypen in der Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC (World Endurance Championship) mit dem Höhepunkt in Le Mans antreten. Die Signatech-Alpine Equipe hat bereits zwei Langstrecken-Europameisterschaften gewonnen und 2016 auch den WEC-Titel in der LMP2-Kategorie geholt. (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Renault

Studie auf Pariser AutosalonRenault öffnet mit Trezor Weg zu neuer Designsprache

Renault zeigt auf dem Autosalon in Paris mit der Studie Trezor die neue Designsprache der künftigen Modelle. Bevor das autonom fahrende Elektroauto seine Fahrt beginnt, betört es Fahrer und Beifahrer bereits beim Einstieg.


Renault-Deutschlandchef Uwe Hochgeschurtz«Beim Elektrofahrzeug ist der Bann gebrochen»

Renault führt das Segment der Elektroautos in Deutschland und Europa an. Im Interview mit der Autogazette spricht Renault-Deutschlandchef Uwe Hochgeschurtz trotz der geringen Resonanz für den Umweltbonus von einem Durchbruch der neuen Technologie.


SUV mit 500 Euro PreisvorteilRenault Kadjar: Geld sparen mit Sondermodell Crossborder

Renault hat von seinem SUV Kadjar das Sondermodell Crossborder aufgelegt. Es ist nochmals besser ausgestattet als die bisheriger Topversion Bose Edition. Für den Kunden entsteht ein Preisvorteil von 500 Euro.



Mehr aus dem Ressort

Der Hyundai RN30 Concept ist der Vorbote der neuen N-Familie
High-Performance-StudieHyundai RN30: Vorgeschmack auf N

Hyundai baut analog zu Mercedes-AMG oder der Quattro-GmbH von Audi eine sportliche Familie mit der Namensbezeichnung N auf. In Paris fielen beim sportlichen Ableger des neuen i30 schon mal die Tücher.


Nissan hat die fünfte Generation des Micra komplett neu gestaltet
Gemeinsame Produktion mit dem Renault ClioNissan Micra geschärft in die fünfte Generation

Der Trend zu schärfer markierten Kleinwagen macht auch vor Nissan nicht halt. Nach der eher farblosen vierten Auflage tut die Auffrischung dem kleinen Japaner aber auch gut.


Der Audi Q5 ist völlig neu - auch wenn es zuerst nicht so aussieht
Stark optimierter cW-WertNeuer Audi Q5 bleibt der alten Linie treu

Von außen sind Veränderungen auf den ersten Blick kaum zu erkennen. Doch die zweite Generation des Audi Q5 gegenüber dem Vorgängermodell einen gewaltigen Sprung in vielen Richtungen gemacht.