14. August 2017

Auto kaufen im Einkaufszentrum Opel eröffnet Cayu-Store in Stuttgart

Bei Opel kann man Autos shoppen
Bei Opel kann man Autos shoppen © Opel

Der älteste Opel-Händler in Deutschland geht als erster den Weg in die Moderne. Online wird das Modell bestellt, im Cayu-Store zentrumsnah beraten und gefahren.




Opel geht online. Am 1. September öffnet im Stuttgarter Einkaufszentrum Milaneo der so genannte Cayu-Store, mit dem bequem der neue Opel geshoppt werden kann. Der Name Cayu steht dabei für Car for You.

„Lässiger, moderner und einfacher geht Autokaufen nicht. Cayu ist klar, transparent und leicht erreichbar. Genauso wie Opel eine moderne Marke zum Anfassen ist“, sagt Opel-Marketingchefin Tina Müller über das neue Konzept.


DAheim online vorkonfigurieren

Dabei kann das Modell daheim online vorkonfiguriert oder gleich bestellt werden, ehe es ins Einkaufszentrum zum 170 Quadratmeter großen Store geht, den das Autohaus Staiger als ältester Opel-Händler Deutschlands betreibt, wie die Rüsselsheimer mitteilten.

„Menschen in Metropolregionen sind es gewohnt, alles zentrumsnah erledigen zu können. Gemeinsam mit unserem Partner Autohaus Staiger in Stuttgart haben wir im Zeitalter der Digitalisierung und unter Nutzung von innovativster Technik ein Einkaufserlebnis speziell für die Bedürfnisse dieser Kunden entwickelt“, sagt Opel Deutschland-Chef Jürgen Keller.

Zwei Wochen Lieferzeit

Im Cayu-Store warten dann geschulte Mitarbeiter, die bei einem Kaffee die Fragen der Interessenten beantworten oder auch zur Probefahrt begleiten. Natürlich kann in dem Showroom auch mit dem Konfigurieren begonnen und daheim im Online-Shop beendet werden. Opel verspricht dabei günstige Leasing-Angebote speziell auf junge Kundschaft zugeschnitten. In rund zwei Wochen soll das neue Modell dann vor der eigenen Tür stehen. 30 Tage lag gibt es ein Rückgaberecht.

„Schneller, einfacher und risikoloser geht es nicht“, sagt Marketing-Direktor Christian Löer. „Der Store in Stuttgart ist dabei für uns ein erster, wichtiger Meilenstein – hier sind das Kennenlernen der Fahrzeuge, Verkaufs- und Bezahlprozesse bereits stark vereinfacht. Dieses Konzept werden wir konsequent fortsetzen.“ (AG/TF)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Mobilität



Mehr zur Marke Opel

Sanierungsplan vorgelegtPSA-Chef Tavares: Opel schützt nur gute Performance

Carlos Tavares hat die Opel-Mitarbeiter auf ein hohes Tempo beim Umbau des Unternehmens eingestellt. Man habe auf dem Weg zurück in die Gewinnzone nur fünf Prozent geschafft, sagte der PSA-Chef bei der Vorlage des Sanierungsplans.


Zukunftsplan wird präsentiertJetzt: Opel Pressekonferenz im Livestream

Opel stellt um 9.15 Uhr seinen Zukunftsplan in Rüsselsheim vor. Verfolgen Sie den Auftritt von Opel-Chef Michael Lohscheller und PSA-Chef Carlos Tavares im Livestream.


Strategieplan Pace vorgelegtOpel verzichtet auf Kündigungen

Opel will bis 2020 wieder in die Gewinnzone zurückkehren. Dank Synergiegeschäfte innerhalb der PSA-Gruppe sollen Kosten ebenso gesenkt werden wie auch bei den neuen Lohnmodellen. Auf betriebsbedingte Kündigungen soll verzichtet werden.



Mehr aus dem Ressort

Ladestation von Hubject.
Elektro-Quote und MautRegierungsberater für Umdenken in Verkehrspolitik

Der Sachverständigenrat für Umweltfragen fordert ein Umdenken der Bundesregierung in der Verkehrspolitik. Die sieben Professorinnen und Professoren verschiedener Fachrichtungen fordern dabei nicht nur eine Elektro-Quote sowie eine Maut.


Elektro-Vito kommt Mitte 2018Nun setzt auch Mercedes seine Transporter unter Strom

Die Van-Sparte von Mercedes wird ab Mitte 2018 seine Transporter elektrifizieren. Den Anfang macht der Vito. Als Spätstarter sehen sich die Schwaben indes nicht.


Diesel-Protest von Greenpeace.
Autoexperte DudenhöfferStudie: Diesel bringt nicht viel für Klimaschutz

Der Diesel ist wichtig für den Umweltschutz. Das behauptet die Autolobby. Eine Studie des Center Automotive Research ist dieser Frage nachgegangen.