24. März 2016

Facelift für Sportwagen Nissan GT-R: Mehr Leistung für Godzilla

Der Nissan GT-R hat nun noch mehr Leistung, nämlich 570 PS.
Der Nissan GT-R hat nun noch mehr Leistung, nämlich 570 PS. © Nissan

Nissan hat den GT-R einem Facelift unterzogen. Nun ist der Sportwagen der Japaner mit 570 PS unterwegs, das sind gleich 20 PS mehr als beim Vorgängermodell.




Zum Sommer bringt Nissan seine Sportwagen-Ikone GT-R in überarbeiteter Fassung auf den Markt. Neben aufgefrischter Optik, die für einen noch aggressiveren Auftritt sorgt, haben die Japaner ihrem Top-Modell auch ein technisches Update spendiert, unter anderem mit mehr Leistung, verbessertem Kurvenverhalten und vereinfachter Bedienung.

Das auf der Autoshow in New York (bis 3. April) erstmals präsentierte Facelift ziert ein neuer, noch größerer Kühlergrill. Mit geänderter Spoilerlippe und Frontstoßfänger sowie stärker ausgestellten Seitenschwellen wirkt der von Fans liebevoll „Godzilla“ genannte Sportwagen nun noch martialischer. Die Optik-Änderungen haben auch eine Funktion: weniger Luftwiderstand bei gleich bleibendem Abtrieb.



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Nissan

Gemeinsame Produktion mit dem Renault ClioNissan Micra geschärft in die fünfte Generation

Der Trend zu schärfer markierten Kleinwagen macht auch vor Nissan nicht halt. Nach der eher farblosen vierten Auflage tut die Auffrischung dem kleinen Japaner aber auch gut.


Track Edition für den GT-RNissan Nismo schärft Godzilla die Krallen

Der sportliche Ableger von Nissan peppelt den gewiss nicht schwachen GT-R für das neue Modelljahr auf. Mit einer speziellen Track Edition wird dem zärtlich Godzilla genannten Supersportwagen eine noch bessere Performance verliehen.


Ab 2017 teilautonom unterwegsNissan Micra als Auftakt für Designreform

Nissan will bis 2020 zur besten Marke aus Japan aufsteigen. Technik und Qualität stimmen schon, nun sollen die neuen Modelle einen ähnlichen Weg wie der recht erfolgreiche Juke einschlagen.



Mehr aus dem Ressort

Der Hyundai RN30 Concept ist der Vorbote der neuen N-Familie
High-Performance-StudieHyundai RN30: Vorgeschmack auf N

Hyundai baut analog zu Mercedes-AMG oder der Quattro-GmbH von Audi eine sportliche Familie mit der Namensbezeichnung N auf. In Paris fielen beim sportlichen Ableger des neuen i30 schon mal die Tücher.


Der Audi Q5 ist völlig neu - auch wenn es zuerst nicht so aussieht
Stark optimierter cW-WertNeuer Audi Q5 bleibt der alten Linie treu

Von außen sind Veränderungen auf den ersten Blick kaum zu erkennen. Doch die zweite Generation des Audi Q5 gegenüber dem Vorgängermodell einen gewaltigen Sprung in vielen Richtungen gemacht.


Der Opel Ampera-e und Karl-Thomas Neumann (r.)
Messestar des Autosalons ParisOpel Ampera-e: Der Reichweiten-Champion

Auf dem Autosalon Paris gibt es viele Ankündigungen zu Elektroautos mit Reichweiten von über 400 Kilometern. Doch diese Autos kommen erst in drei bis vier Jahren. Der Opel Ampera-e feiert seinen Marktstart bereits 2017 – und das mit einer Reichweite von über 500 Kilometern.