21. September 2016

Markteinführung Frühjahr 2017 Mercedes E-Klasse All-Terrain: Ab ins Gelände

Die Mercedes E-Klasse All-Terrain. Fotos ▶
Die Mercedes E-Klasse All-Terrain. © Daimler

Cross-Modelle boomen. Darauf setzt nun auch Mercedes und bringt die E-Klasse All-Terrain auf den Markt. Premiere feiert das neue Modell in der kommenden Woche auf dem Autosalon Paris.




Autos mit Offroad-Optik kommen bei den Kunden an. Darauf setzt nun auch Mercedes und bietet ab dem Frühjahr des kommenden Jahres die E-Klasse All-Terrain an und erweitert damit sein Produktportfolio. Neben Kunststoffbeplankungen an den Radläufen und einem Unterfahrschutz vorn und hinten zeichnet sich das neue Modell der Stuttgarter auch durch eine erhöhte Bodenfreiheit aus. Im Vergleich zum E-Klasse T-Modell liegt der Höhenunterschied bei 2,9 Zentimeter

Dank Luftfederung sind drei Niveaulagen von 0 bis 3,5 Zentimeter möglich, wie der Hersteller jetzt mitteilte. Unabhängig vom Fahrprogramm lässt sich das höchste Niveau auch manuell mit Hilfe der Niveautaste auf der Mittelkonsole anfahren. Zusammen mit größeren Rädern im Format 19 und 20 Zoll und dem Allradantrieb 4Matic ermöglicht die E-Klasse damit auch die Fahrt ins Gelände. Vorgestellt wird der All-Terrain auf dem Pariser Autosalon ab der kommenden Woche.


Unterwegs mit Neungang-Automatik

„So vielseitig wie der All-Terrain war noch keine E-Klasse. Denn der Neue kombiniert eine markante Optik im SUV-Stil mit dem intelligenten Raumkonzept des T-Modells“, sagte Mercedes-Vertriebsvorstand Ola Källenius. Die E-Klasse All-Terrain macht von vorn durch einen Zweilamellen-Grill im SUV-Stil mit eingebettetem Zentralstern auf sich aufmerksam. Dabei ist der dreigeteilte Frontstoßfänger im oberen Teil in Wagenfarbe lackiert, im unteren Teil in schwarzem Kunststoff.

Von der Seite fallen die schwarzen Radlauf-Verkleidungen und die in gleicher Farbe gehaltenen Seitenschweller auf. Im Heckbereich gibt es einen dreigeteilten Stoßfänger, der im oberen Bereich in Wagenfarbe lackiert ist. Im Innenraum unterscheidet sich der All-Terrain von der herkömmlichen E-Klasse durch ein Zierteil im Alu-Carbon-Look, Edelstahl-Sportpedalen sowie Fußmatten mit All-Terrain-Schriftzug. Zum Marktstart im kommenden Jahr wird es den All-Terrain als E 220 d 4MATIC mit 194 PS geben, ehe kurz darauf ein Sechszylinder-Dieselmotor folgt. Serienmäßig ist der All-Terrain mit einer Neungang-Automatik unterwegs. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Mercedes

Bis zu sieben SchlafplätzeMercedes rüstet Marco Polo Horizon zur Nacht

Mercedes verwandelt die V-Klasse in ein Wohnmobil. In verschiedenen Derivaten kann der Marco Polo Horizon auch individuell gestaltet werden.


Smart weiter im MinusMercedes mit Bestwert in zweite Jahreshälfte

Mercedes hat mit einem zweistelligen Wachstum das dritte Quartal eröffnet. Dank des neuen Bestwertes konnte sowohl das Minus auf dem US-amerikanischen Markt ebenso ausgeglichen werden wie das der Kleinwagentochter.


Zahlen von Kartellvorwürfen überschatttetDaimler mit glänzender Halbjahresbilanz

Die Diskussion um Diese-Manipulationen und Fahrverbote haben keinen Einfluss auf der Geschäft von Daimler gehabt. Der Autobauer legte bei Umsatz und Gewinn zu.



Mehr aus dem Ressort

Honda hat den Jazz neu aufgelegt
Premiere auf der IAAHonda Jazz auf der Spur des Civic

Honda frischt den Jazz auf. Der Kleinwagen wird dabei nicht nur optisch verfeinert, sondern erhält zudem noch ein neues Top-Aggregat samt neuer Ausstattungslinie.


Infiniti präsentiert den Prototype 9
Moderner Retro-RoadsterInfiniti elektrisiert Pebble Beach

Infiniti fährt auf dem Concours d’Elegance mit einem besonderen Rennwagen vor. Der Prototype 9 erinnert an die legendären Silberpfeile, ist aber mit einem modernen Antrieb ausgestattet.


Premiere auf IAANeuer Suzuki Swift kommt als Sportversion

Suzuki wird vom Swift auch wieder eine Sportversion anbieten. Der Kleinwagen der Japaner wird dann wohl 140 PS leisten.