21. September 2016

Markteinführung Frühjahr 2017 Mercedes E-Klasse All-Terrain: Ab ins Gelände

Die Mercedes E-Klasse All-Terrain. Fotos ▶
Die Mercedes E-Klasse All-Terrain. © Daimler

Cross-Modelle boomen. Darauf setzt nun auch Mercedes und bringt die E-Klasse All-Terrain auf den Markt. Premiere feiert das neue Modell in der kommenden Woche auf dem Autosalon Paris.




Autos mit Offroad-Optik kommen bei den Kunden an. Darauf setzt nun auch Mercedes und bietet ab dem Frühjahr des kommenden Jahres die E-Klasse All-Terrain an und erweitert damit sein Produktportfolio. Neben Kunststoffbeplankungen an den Radläufen und einem Unterfahrschutz vorn und hinten zeichnet sich das neue Modell der Stuttgarter auch durch eine erhöhte Bodenfreiheit aus. Im Vergleich zum E-Klasse T-Modell liegt der Höhenunterschied bei 2,9 Zentimeter

Dank Luftfederung sind drei Niveaulagen von 0 bis 3,5 Zentimeter möglich, wie der Hersteller jetzt mitteilte. Unabhängig vom Fahrprogramm lässt sich das höchste Niveau auch manuell mit Hilfe der Niveautaste auf der Mittelkonsole anfahren. Zusammen mit größeren Rädern im Format 19 und 20 Zoll und dem Allradantrieb 4Matic ermöglicht die E-Klasse damit auch die Fahrt ins Gelände. Vorgestellt wird der All-Terrain auf dem Pariser Autosalon ab der kommenden Woche.


Unterwegs mit Neungang-Automatik

„So vielseitig wie der All-Terrain war noch keine E-Klasse. Denn der Neue kombiniert eine markante Optik im SUV-Stil mit dem intelligenten Raumkonzept des T-Modells“, sagte Mercedes-Vertriebsvorstand Ola Källenius. Die E-Klasse All-Terrain macht von vorn durch einen Zweilamellen-Grill im SUV-Stil mit eingebettetem Zentralstern auf sich aufmerksam. Dabei ist der dreigeteilte Frontstoßfänger im oberen Teil in Wagenfarbe lackiert, im unteren Teil in schwarzem Kunststoff.

Von der Seite fallen die schwarzen Radlauf-Verkleidungen und die in gleicher Farbe gehaltenen Seitenschweller auf. Im Heckbereich gibt es einen dreigeteilten Stoßfänger, der im oberen Bereich in Wagenfarbe lackiert ist. Im Innenraum unterscheidet sich der All-Terrain von der herkömmlichen E-Klasse durch ein Zierteil im Alu-Carbon-Look, Edelstahl-Sportpedalen sowie Fußmatten mit All-Terrain-Schriftzug. Zum Marktstart im kommenden Jahr wird es den All-Terrain als E 220 d 4MATIC mit 194 PS geben, ehe kurz darauf ein Sechszylinder-Dieselmotor folgt. Serienmäßig ist der All-Terrain mit einer Neungang-Automatik unterwegs. (AG)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Mercedes

SUV-Pionier seit 1997M-Klasse von Mercedes: Lieber GLE statt ML

Die mittlerweile in GLE umbenannte M-Klasse von Mercedes ist einer der frühen SUV-Pioniere. Die Kinderkrankheiten zogen sich lange hin, sodass beim Gebrauchtkauf jüngeren Exemplaren der Vorzug gegeben werden sollte.


B-Klasse nur noch bis HerbstMercedes legt Elektro-Pause ein

Mercedes nimmt sein einziges rein elektrisches Fahrzeug aus dem Modellprogramm. Die Nachfolger des Stromers stehen schon fast bereit. Die Elektro-Pause füllt bis dahin Smart mit zwei Modellen.


Editions-Paket zum MarktstartMercedes E-Klasse Cabriolet kehrt an den Ursprung zurück

Mercedes hat das Cabrio der E-Klasse neu aufgelegt. Der vollwertige Viersitzer erinnert dabei an seinen Start vor 25 Jahren – allerdings mit neuster Technik und den dazu gehörigen Preisen.



Mehr aus dem Ressort

MG E-Motion von SAIC
Elektrostudie in Shanghai präsentiertSAIC bringt MG zurück nach Europa

MG feiert seine Rückkehr nach Europa. Der chinesische Besitzer SAIC präsentiert derzeit auf der Automesse in Shanghai die elektirsche Studie E-Motion.


Das E-Tron Sportback Concept ist der zweite Stromer von Audi
Serienstart des Gran Turismo ab 2019E-Tron Sportback Concept: Audis zweiter Stromer

Audi präsentiert auf der Automesse in Shanghai das zweite reine Elektroauto des Unternehmens. Wie schon beim SUV-Stromer vergeht auch beim Gran Turismo noch einige Zeit bis zur Serienreife.


Der VW I.D.Crozz  soll 2020 in Serie gehen
Drittes Modell feiert PremiereVW erweitert die I.D.-Familie

Volkswagen präsentiert auf der Automesse in Shanghai das dritte Modell der elektrischen I.D.-Familie. Der I.D. Crozz soll eine Schlüsselrolle in der Elektrostrategie der Wolfsburger einnehmen.