8. September 2017

Studie auf der IAA Kia gibt Ausblick auf neue Ceed-Familie

Kia gestaltet die Ceed-Familie neu
Kia gestaltet die Ceed-Familie neu © Kia

Kia startet in die letzte Etappe für die neue Generation des Ceed. Auf der IAA in Frankfurt geben die Koreaner einen ersten Ausblick auf die neue Generation der kompakten Baureihe.




Das Konzeptfahrzeug, das Kia auf der diesjährigen IAA in Frankfurt enthüllen wird, hört auf den Namen „Proceed“ und soll einen Ausblick auf die kommende Generation des Ceed geben.

„In Europa suchen zurzeit viele Autofahrer nach leistungsstarken Alternativen zum dreitürigen Hot Hatch. Deshalb haben wir angefangen, über ein neues Konzept für die Ceed-Familie nachzudenken", sagt Gregory Guillaume, Designchef von Kia Motors Europe. „Die Studie Proceed ist eine kraftvolle Vision, die zeigt, wie die dynamische ‚Seele' des Pro-ceed für die nächste Generation von leistungsorientierten Autofahrern neu belebt werden kann."
Die Studie richtet sich somit vor allem an Kunden, die etwas größeres als eine dreitürige Kompaktlimousine wollen. Kia nennt die Form „Extended Hothatch“.





Neue Hülle mit bekannten Merkmalen

Besondere Merkmale der Studie sind die von anderen Modellen der Marke bekannte Styling-Punkte wie der „Tiger Nose“-Grill oder die vom neuen Stinger entliehene Motorhaube. Die Karosserie kommt ohne B-Säulen aus, dafür trägt das Concept-Car einen sogenannten „Luminline“-Fensterrahmen. Dieser umrandet die Fensterflächen an der Seite des Fahrzeugs mit einem Lichtrahmen, der Passagiere begrüßen und bei Dunkelheit zum Auto führen soll – eine interessante Alternative zum herkömmlichen „Coming Home“-Modus moderner Autos.

Das Proceed Concept ist in „Lava Red“ lackiert, eine Farbe aus drei Schichten mit starkem Chrom-Anteil. 20-Zöller bekräftigen den Wunsch der Kunden auf der Suche nach etwas Größerem. (AG/SP-X)



Lesen Sie mehr aus dem Ressort Automessen



Mehr zur Marke Kia

Cocnept Car in Lava RedKia-Studie Proceed: Vorbote der neuen Ceed-Familie

Kia bewirbt sich auf der IAA um den Preis der schönsten Studie. Zugleich gibt der ausgestellte Proceed erste schöne Hinweise auf die folgende Ceed-Generation.


Luxuriöse SportlimousineZweites Aushängeschild: Kia preist Stinger exquisit ein

Kia hat die Preise für den Stinger bekannt gegeben. Die Sportlimousine soll trotz ungewohnter Preisgestaltung neben dem bisherigen Flaggschiff zum stechenden Trumpf avancieren.


Neue AusstattungsvarianteKia präpariert Picanto X-Line optisch fürs Gelände

Kia lässt sich beim Picanto durch Sportage und Sorento inspirieren. Auf der IAA in Frankfurt zeigt sich der Kleinwagen bereit für eine Spritzfahrt ins Gelände – zumindest optisch.



Mehr aus dem Ressort

Mitsubishi gibt mit dem E-Evolution Concept die Richtung vor
Konzeptfahrzeug auf Tokyo Motor ShowMitsubishi läutet elektrische Evolution ein

Mitsubishi fährt auf der Tokyo Motor Show in die elektrische Zukunft. Das Concept Car E-Evolution soll den Aufbruch der Japaner als neuer Partner der Renault-Nissan-Allianz unterstreichen.


Der Aspark Owl erreicht in zwei Sekunden Tempo 100
Elektro-Renner aus JapanAspark Owl: Die silbernen Eulen sind munter

Der Aspark Owl bewirbt sich auf der IAA um den Titel des schönsten Autos der Messe. Nur 30 finanziell stark besetzte Autofahrer kommen in den Genuss der superschnellen Beschleunigung.


Ferrari hat den Portofino auf der IAA enthüllt
Nachfolger des California TFerrari Portofino: Zwischen 488 und Lusso

Ferrari hat auf der IAA das neue GT-Cabrio präsentiert. Der Portofino musste dabei ein paar Kilogramm abspecken, um die Agilität des Vorgängers zu übertrumpfen.